Freitag, 29. August 2014

[beauty] Beauty Shopping in den USA


Gerade für Beauty-Junkies sind die USA ein wahres Shopping-Paradies! Da ich gerade beim allerersten Aufenthalt in den USA so unfassbar überfordert mit den Massen an tollen Beauty-Produkten war, möchte ich heute meinen Shopping-Eindrücken von drei USA-Reisen etwas Form verleihen – endlich. :D Ich werde euch ein paar Beautyshopping-Möglichkeiten vorstellen und einige Tipps geben, die für die Sparfüchse unter uns sicher interessant sind. Vorweg möchte ich noch festhalten, dass ich keine USA-Expertin bin, sondern als reisende Beautyverrückte hier einfach nur meine Erfahrungen und Eindrücke teilt. :) 

// Was muss ich eigentlich beachten, wenn ich in den USA shoppen möchte? //

Versteckte Kosten?... oder was es mit der Sales Tax auf sich hat:

Dass wir hierzulande Netto-Preise auf den Schildern sehen, kommt recht selten vor. Einige Läden, wie z.B. die Metro, weisen Nettopreise aus, aber im Grunde genommen ist in den Preisen, die wir in Geschäften hierzulande bezahlen, die Mehrwertsteuer schon enthalten. Das ist in den USA nicht so! Es gibt keine bundesweit einheitliche Mehrwertsteuer, dafür legt jeder Bundesstaat selbst eine so genannte Sales Tax fest, die auch innerhalb eines Bundesstaates, vor allem in touristisch hoch frequentierten Regionen, noch einmal etwas höher ist. Diese Tatsache bringt den Nachteil mit sich, dass man, während man sich bei Sephora oder Ulta das Einkaufstäschchen voll lädt, noch gar nicht wirklich weiß, was man am Ende nun bezahlt. Klar, könnte man mit einem Taschenrechner durch die Beautyabteilungen streifen, aber wer macht das schon? :D Ich kann nur sagen, dass ich, obwohl ich mir der Tatsache dieser Sales Tax bewusst bin, immer wieder staune, dass auf meinen Einkauf doch immer noch ein paar Dollar oben drauf kommen. Allzu schlimm ist das nicht, denn die Gebühren liegen zumeist deutlich unter unserer Mehrwertsteuer von 19%. Immerhin! 

Sales Tax der beliebten Touristenregionen in den USA (für die Touristenregionen liegt die Sales Tax meist im oberen Bereich der angegebenen Prozentualspanne):

California: 7,5 % bis 10 %
Nevada: 6,85% bis 8,1%
Arizona: 5,6% bis 10,725 %
Florida: 6% bis 7,5%
New York: 4% bis 8,875%


Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

Das Hauptzahlungsmittel in den USA ist die Kreditkarte. Selbst bei McDonalds oder anderen Fastfood -Ketten ist es Gang und Gebe, dass Kleinstbeträge z.B. für den Burger des Tages per Kreditkarte gezahlt werden. :D Da habe ich tatsächlich erst einmal etwas gestaunt, finde es aber bei genauerer Überlegung echt gar nicht so übel. Eine Kreditkarte kann ich bei Reisen in die USA also wärmstens empfehlen, am besten Visa, da diese nahezu überall akzeptiert wird. Falls ihr selbst oder euer Partner, Eltern oder mit wem auch immer ihr dieses tolle Land bereist, noch nicht über eine Kreditkarte verfügt, dann würde ich mich im Vorwege darum kümmern. Hierbei sollte man dann vor allem darauf achten, dass man mit der Karte im besten Fall im Nicht-EU-Ausland kostenlos Bargeld abheben kann (ist nur bei wenigen Anbietern der Fall!) und dass die Gebühr für das Bezahlen mit einer fremden Währung (also der Wechselvorgang von Euro in US Dollar) möglichst gering ist. Zudem bietet es sich an, nach guten Angeboten Ausschau zu halten, um eine Kreditkarte zu bekommen, die für den Nutzer nichts kostet. 
Natürlich kann auch mit Bargeld (USD) gezahlt werden. Ich finde es aber schwierig, im Vorwege zu wissen, wie viel Geld man im Urlaub benötigt. Da man ja sowohl beim Tausch der eigenen in eine fremde Währung als auch beim Rücktausch Gebühren bezahlt, nehme ich immer nur das Nötigste in bar mit. ;)

Darf ich unbegrenzt Waren aus den USA mit nach Deutschland nehmen?

Natürlich lautet die Antwort, wie sich sicher jeder gedacht hat: Nein! Der Freibetrag liegt aktuell bei 430 €. Alles, was darüber liegt, müsst ihr beim Zoll bei eurer Einreise nach Deutschland angeben.

 // Die Vereinigten Staaten von Amerika – das Shoppingparadies für Beauty-Junkies //

Wie gesagt, war ich bei meiner ersten USA Reise 2012 total überfordert. Sephora, Walgreens, CVS...und überall tolle, interessante Dinge, die ich am liebsten mitgenommen hätte. Doch wo fängt man da an? Das Beste und Einfachste ist es, sich Listen zu machen. Welche Marken oder noch besser welche konkreten Produkte möchte man sich endlich mal live und in Farbe anschauen? 
Als wir dann ein Jahr später wieder in den USA waren, hatte ich zumindest annähernd eine Liste, die mir etwas Struktur gab. Dieses Jahr in Florida war mein Einkaufslistenprinzip dann schon richtig ausgeklügelt. :D Meist fehlte es mir im Vorwege oft an Zeit, mir Dinge zu notieren, die ich interessant finde. Heute mache ich es so, dass ich tatsächlich immer, wenn ich etwas im Internet, auf Blogs oder Youtubekanälen sehe, was mich interessiert, mir dieses Produkt in meinem Handy notiere, Screenshots mache oder was auch immer. Glaubt mir, nichts ist ärgerlicher als zuhause festzustellen: „Mist, diese tolle Eyeshadow-Palette hätte ich bei Sephora kaufen können und müsste sie nun nicht auf ebay und co. suchen.“

Shoppingtipps im Beauty Bereich

1) Große Parfümerien:

- Sephora -







- Ulta - 




Wer so richtig kosmetikverrückt und markenaffin ist, der sollte an Sephora (meist in Malls) und Ulta  (meist etwas abgelegener, aber ebenfalls in Malls) nicht vorbei schlendern. Auch wenn sie vom Prinzip her wie unsere hiesigen Douglas Läden aufgebaut sind, der Vergleich ist nahezu anmaßend. Sephora und auch Ulta erschlagen einen mit ihrer Vielfalt und liebe- und stilvollen Darbietung der Produkte regelrecht, da wirkt ein Douglas, vor allem die etwas älteren Filialen, geradezu fast wie ein kleines Lädchen um die Ecke. :D Versteht mich nicht falsch, ich bin super gerne bei Douglas, aber Sephora ist die konsequente Steigerung, die markenüberladene Superlative von allem, was man hier so kennt. Es gibt natürlich große wie auch etwas kleinere Sephora Filialen, aber begeistert war ich bisher immer – ja, und überfordert. :D (siehe oben) Ulta hat neben der Parfümerie-Abteilung, die etwas kleiner als bei vielen Sephoras, aber nicht unspannender ist, noch eine recht große Drogerieabteilung. 

Interessante Marken bei Sephora und Ulta:

OCC, Anastasia Beverly Hills, Urban Decay, Tarte <3, Hourglass, Too Faced, Kat Von D, Becca, Lorac (nur bei Ulta), Le Couvent des Minimes (nur bei Ulta), Korres, Nagellackmarken wie Zoya, Opi, China Glaze.., Bumble and Bumble (gibt es auch bei uns, ist aber dort wesentlich günstiger!)

Wesentlich teurer als bei uns und somit nicht empfehlenswert in den USA: Caudalie! Was habe ich bei den Preisen gestaunt :D

Tipps:

1) Wer - wie ich – auf Miniaturgrößen steht, der wird vor allem im Bereich kurz vor der Kasse sein Glück finden, denn hier gibt es sowohl bei Sephora als auch bei den meistens Ulta Stores viele Produkte als Trial Size. Zudem gibt es immer wieder tolle Sparsets für Augen, Lippen, Teint etc. , z.B. von Tarte, der Sephora Eigenmarke oder auch gemischte Marken, was besonders interessant ist und den Geldbeutel schont, sofern man mit Kleingrößen gut auskommt. :)

2) Meldet euch bei Sephora Beauty Insider an! Auf diese Weise könnt ihr pro ausgegebenem $ einen Punkt sammeln. Die Punkte werde ab 100 gesammelten Punkten mit diversen kleinen Geschenken vergütet, wer 500 Punkte auf seiner Karte hat, bekommt sogar noch größere Goodies. Sollte man zu seinem Geburtstag in einem Sephora Store sein, kann man sich dort ein kleines Geburtstagsgeschenk abholen (was ich dieses Jahr machen werde - yay! :) ). Man kann sich für Beauty Insider sowohl vorab über das Internet als auch vor Ort in den Stores registrieren und bekommt dann auch seine persönliche Sephora Beauty Insider Karte. :D Auch Ulta bietet übrigens ein solches Reward-System an, allerdings dürfen bei diesem nur US Bürger teilnehmen. Schaaaade!  

3) Vor allem bei Ulta gibt es immer wieder Goodies zu bestimmten Marken, die man sowohl beim Online-Kauf (was für die wenigsten interessant sein wird), als auch beim Kauf vor Ort zum gekauften Produkt dazu bekommt. Um von solchen Aktionen etwas mitzubekommen, lohnt sich ein Blick auf die Homepage oder noch effektiver das Abonnieren des Newsletters. So nervig es ist, regelmäßig Werbung zu bekommen, aber ich habe schon das eine oder andere Goodie auf diese Weise dazu bekommen – und ich spreche hier nicht von 5 ml Mini-Pröbchen. ;) 

4) Da man weder bei Sephora noch bei Ulta ohne Weiteres Proben beim Kauf ins Täschchen gelegt bekommt, lohnt es sich, mal lieb nachzufragen. :) 



Apotheken/Drogerien:



Walgreens -
- CVS -

Diese beiden beliebten Drogerien findet man so gut wie an jeder Straßenecke, meist in geringer Entfernung zueinander. Zu finden gibt es hier neben einer riesigen freiverkäuflichen Medikamenten-Auswahl eine große und gut sortierte Drogerie-Kosmetikabteilung sowie mehrere Gänge mit ansprechenden Pflegeprodukten. 

Interessante Marken bei CVS und Walgreens:

Maybelline (tolle Produkte, die es bei uns nicht gibt!), Revlon, Covergirl, Wet’n’Wild, Sally Hansen, Burt’s Bees, Yes to..., Olay, Vaseline, Jergens...

Tipp:

Es lohnt sich nach Coupons Ausschau zu halten. Falls man sie nicht über einen Newsletter, den man im Vorwege abonniert hat, erhält, hängen sie im gesamten Laden an den Displays. Wirklich schwer zu übersehen! :D Oft sind es Aktionen à la „kaufe 2, bekomme das 2. Teil 50% günstiger“. 


Die großen Supermärkte und Alleskönner:

- Walmart -
- Target - 





Bei Walmart und Target, den Einkaufsgiganten, die nicht selten 24 Std. am Tag geöffnet haben, findet man nahezu alles: Lebensmittel, Deko, Heimtextilien, Klamotten, DVDs, BluRays, CDs, anderen Technik-Schnickschnack und natüüüürlich auch Unmengen an Beauty- und Pflegeprodukten. Ich muss gestehen, dass ich diese beiden Shops den beiden beliebten Drogerien deutlich vorziehe, da der preisliche Unterschied mitunter schon enorm ist. Gerade Revlon ist bei Walmart und Target deutlich günstiger als bei Walgreens und CVS. Wer also bei seiner Reise die Möglichkeit hat, einen Walmart oder Target zu besuchen (die im Übrigen auch an jeder Straßenecke zu finden sind, meist aber nicht direkt in Touristengebieten, sondern auf größeren Straßen), dem kann ich ein Besuch nur ans Herz legen. 

Interessante Marken:

Revlon, Covergirl, Neutrogena Cosmetics, Sally Hansen, Pixi, Physicians Formula, Yes to..., Burt’s Bees, Olay, Vaseline, Jergens, eos

Tipp:

Lieber in großen Supermärkten als in großen Drogerien einkaufen– dein Geldbeutel wird es dir danken. :D


Große Kaufhäuser:

- JCPenney - 
- Macy’s - 
- Nordstrom - 
- Bloomingdale’s - 

Die großen Kaufhäuser, von denen es tatsächlich einige, vor allem in Malls, gibt, interessieren mich immer nur am Rande. Die Beauty-Abteilungen erinnern an die vom Galeria Kaufhof, Karstadt oder sogar Galeries Lafayette, zudem gibt es natürlich noch zahlreiche andere Abteilungen, wie z.B. Mode. Auch hier dominieren die großen Marken, Angebote sind hier eher spärlich gesäht. Ich würde grundsätzlich lieber zu Sephora und Ulta gehen, schon alleine, um bei Sephora Punkte zu sammeln. *ding ding* :D


Sonstige:

- Bath & Body Works - 


Eine Marke, die hier sicherlich die meisten zumindest vom Namen her kennen, ist Bath & Body Works.  Beliebt und bekannt ist sie hier vor allem durch die kleinen Taschendesifektionsmittel, den PocketBacs, die es in sämtlichen Farben und Duftrichtungen gibt. Daneben gibt es auch noch Duschgel, Seife, Bodylotion, Handcreme, Sprays...also alles, um den Körper so richtig schön in Duft zu hüllen, aber auch etwas, um die eigene Umgebung, sprich die Wohnung oder das Haus zu beduften: Kerzen, Duftanhänger, Stecker etc. Ich bin schon lange Zeit ein richtiger Fan dieser Marke und nehme mir bei jeder unserer Reisen etwas davon mit. 

Tipp:

Angebote wahrnehmen: Bath & Body Works ist berühmt für seine Angebote. 5 PocketBacs für 5$ (statt einzeln 1,75$), Mengenrabatt bei Seifen, Duschgel und Lotion, Kerzen etc. Sparen kann man hier immer, wenn man dafür bereit ist, sich den Koffer mit dieser Marke voll zu hieven. :D



- Victoria’s Secret - 


Was mir direkt auf meiner Haut in Form von Unterwäsche so gut gefällt, überzeugt mich auch, wenn es um das Thema Beauty und Pflege geht. Vor allem die Bodysprays sind nicht nur bekannt, sondern auch beliebt. Ich bin zudem ein großer Fan des Bombshell Duftes in all seinen Variationen und daher ist auch der Besuch in der Beauty-Abteilung von Victoria’s Secret stets Pflicht für mich. 

Tipp:

Durch eine Newsletter-Anmeldung erfährt man während des Aufenthaltes in den USA sofort, wo die nächste coole Aktion und die nächsten Angebote sind, inklusive Goodies. Auch wenn Victoria’s Secret den Newsletter sehr inflationär in mein Postfach flattern lässt, freue ich mich vor Ort dann, dass ich auf das eine oder andere Angebot aufmerksam gemacht wurde. 


99 Cent Stores:

Auch die 99 cent Stores sind obligatorischer Anlaufspunkt bei unseren USA Reisen. Mein liebster Dollar-Shop ist der „99 Cents only“ Store, den es scheinbar hauptsächlich an der Westküste, nicht aber in Florida und Umfeld gibt. Neben viel unbrauchbarem Krimskrams finden sich ab und zu auch mal Marken wie Sally Hansen oder Covergirl. ;) 

// Kaufen, nur weil es etwas günstiger ist? //

Grundsätzlich kann man festhalten, dass Einkaufen in den USA günstiger ist als bei uns, zumindest trifft das auf die meisten Marken zu. Im Vergleich zu Marken, die es bei uns nicht zu kaufen gibt, muss man sich bei Namen wie Benefit, Bobbi Brown und co, neuerdings ja auch Urban Decay überlegen, ob man a) tatsächlich so viel spart, dass man mit Produkt X seinen Koffer unnötig beschweren möchte und b) ob man, wenn die Sales Tax oben drauf gerechnet wird, man tatsächlich noch sooo viel günstiger liegt (ist bei den Paletten von Urban Decay z.B. definitiv nicht der Fall!). Von daher würde ich vorrangig Marken kaufen, die es bei uns schlichtweg nicht gibt, oder eben Angebote, die so gut sind, dass man sie sich nicht entgehen lassen kann. :D

Ich hoffe, der kleine Einblick in das Shopping-Paradies USA hat euch gefallen. Wart ihr schon in den USA? Vielleicht habt ihr ja auch noch den einen oder anderen Einkaufstipp auf Lager? :) 

Mittwoch, 27. August 2014

Glossybox August 2014 - Geburtstagsedition


Diesen Monat gibt es etwas zu feiern, denn die Glossybox wird 3 Jahre alt! *tröt* Aus diesem Anlass heißt die Ausgabe im August....na?....Geburtstagsedition. :D Schauen wir mal, ob nicht nur die Glossybox selbst, sondern auch wir AbonnentInnen etwas zu feiern haben. 


Erst einmal fällt mir positiv auf, dass die Box selbst dieses Mal wieder schön matt rosa ist und zudem noch richtig eckig - also eckiger als sonst - das sieht richtig toll aus. So könnte die Box wegen mir immer kommen! Matt gefällt sie mir echt viel besser und wirkt wertiger als das Glänzende. Kommen wir nun aber zum Inhalt... Ich habe ja schon wieder auf Facebook und co. geluschert, da ich meine Box leider erst am Wochenende öffnen konnte, und habe wieder ein paar tolle Kombis gesehen und mir auch eine solche Box gewünscht. Und siehe da... :)


Kryolan for Glossybox Highlighter Cashmere - Originalgröße - 4,5 g-  14,50 €

Dieses Produkt findet sich in alle Glossyboxen und es wurde auch schon vorab im Internet bekannt gegeben. Ich muss sagen, dass ich grundsätzlich mit einem pudrigen Highlighter etwas besser bedient gewesen wäre, aber auch diesem hier nicht abgeneigt bin. Ich bin überrascht, wie zart die Textur ist und wie einfach sich der Glanz aus dem Döschen mit den Finger an den gewünschten Stellen auftragen lässt. :) Zudem gefällt mir der subtile Schimmer wirklich gut. Glücklicherweise sind keine gröberen Glitterpartikel enthalten, denn so etwas sieht schnell überladen aus. Mir haben die Kooperationen von Glossybox und Kryolan bisher echt gut gefallen und auch dieser Highlighter kann einen positiven Eindruck hinterlassen. 



So Susan Cosmetics - Universal Blush - Originalgröße - 4 g - 15,50 €

Was ist das denn für's billiges Plastik-Teil!, dachte ich mir, als ich das Blush das erste Mal in der Hand hatte und nebenbei über den üppigen Preis von 15,50 € staunte. Tatsächlich finde ich, dass man das Universal Blush bei so einem Preis etwas ansprechender hätte verpacken können, trotzdem zählen im Grunde dann aber viel mehr die inneren Werte und die sind einfach fein. Dieses Blush, das auf den ersten Blick wirklich unscheinbar aussieht, ist mein absoluter Favorit aus dieser Box und durfte sofort in meinem Täschchen mit Lieblings-Schminkkram einziehen. Der warme Rosenholzton schimmert zudem wirklich schön und in meinen Augen kann man sich sogar einen Highlighter auf den Wangen sparen (sorry Kryolan... :-P). Außerdem lässt sich der Farbton wirklich toll auf den Wangen aufbauen, was für mich bei einem Blush sehr wichtig ist. Top!


The Body Shop Honeymania Shower Gel - Probiergröße - 60 ml - ca. 1,56 €

Da ich immer mal wieder auf Reisen bin, kommen solch Mini-Duschgele wie dieses hier immer recht. Honeymania habe ich direkt in meine Kulturtasche gepackt und teste es derzeit während meines Aufenthalts in Bonn (hier habe ich ein praktikumsbegleitendes Blockseminar...) und bin - wie so oft bei Düften aus dem Hause The Body Shop - äußerst angetan. Was im Fläschchen aussieht wie Honig, riecht auch wunderbar danach: süß, warm und leicht fruchtig. Mmmmh :)


Catherine Classic Lac Nagellack in der Farbe 539 - Originalgröße - 11 ml - 12,95 €

Die Nagellacke von Catherine waren mir bis dato zwar ein Begriff, bis auf ein einziges Mal (ebenfalls Boxen-Produkt) bin ich allerdings nicht in die Situation gekommen, einen Lack auszuprobieren. An dem doch eher höheren Preis sehe ich, dass das wahrscheinlich einer der Gründe gewesen sein könnte, weswegen Catherine und ich bisher noch nicht mehr Schnittpunkte hatten. Somit habe ich mich nun ohne Umwege der Erfahrung gestellt und Freitagabend direkt nach dem Auspacken der Box lackiert. Der Lack ist eher dünnflüssig, lässt sich aber sehr gut auftragen und deckt spätestens in der zweiten Schicht. Das dunkle Kirschrot kommt leider auf den Nägeln nicht so deutlich zum Vorschein wie im Fläschchen. Auf den Nägeln denkt man von Weitem, dass ich Schwarz trage, nur bei genauerem Hinsehen sieht man, dass es eine (andere) Farbe ist. ;) Ich mag den Lack und den Farbton trotz allem, hätte ihn mir aber selbst nie gekauft. Aber für so etwas sind Beautyboxen ja da.^^  


Lavera Naturkosmetik Trend Sensitiv Soft Eyeliner - Originalgröße - 1,14 g - 5,95 €

Ich glaube, ich kann bald einen Handel aufmachen mit Stiftchen dieser Art. :D Ganz ehrlich ist das das einzige Produkt, das ich in dieser Box nicht gebraucht hätte. Der grüne Eyeliner (der mir leider beim Ausprobieren direkt erst einmal abgebrochen ist... *_*) sieht aber vom Farbton her noch relativ alltagstauglich aus, von daher werde ich ihn sicher mal ausprobieren, obwohl ich sonst - wenn überhaupt - nur schwarzen Eyeliner trage. ;) 


Goodies

Als Goodie gab es dieses süße Parfumpröbchen des neuen DKNY Dufts MYNY sowie einen Prozent-Gutschein bei The Body Shop. Kann ich beides immer gut gebrauchen. :) Auf MYNY bin ich wirklich gespannt (wird erst am WE zuhause beschnuppert), die Geister scheinen sich an dem Duft ja etwas zu scheiden (wie so oft bei Düften^^). 

Sooo, das war sie, die Geburtstagsedition der Glossybox! Ich muss sagen, dass mir der Inhalt wirklich sehr gut gefällt, vor allem das Blush und der Highlighter. :) Vielleicht hätte man das Thema Geburtstag noch etwas pompöser aufziehen können, aber gerade über meine Box, die ja fast nur aus dekorativer Kosmetik besteht, kann ich nun wirklich nicht meckern.

Wie gefällt euch die Glossybox im August? Was war in eurer Box enthalten? Feierstimmung oder miese Laune? :D

Dienstag, 26. August 2014

[nails] Sally Hansen Insta-Dri Top Coat


Jede, die sich regelmäßig die Nägel lackiert, kennt die Situation: nach dem Lackieren ist oft erst einmal Warten angesagt, bis der Lack früher oder später eeeeendlich trocken ist. Bis dahin ist die Teilnahme am "normalen" Leben oft nicht denkbar. :D Zumindest geht es mir oft so, dass ich nach dem Auftrag von Nagellack aus Angst, das Ergebnis durch Dellen, Abdrücke oder sonst was unnötig früh zu ruinieren, erst einmal eine gefühlte Ewigkeit in meinen Bewegungsabläufen der Finger und Hände ziemlich eingeschränkt bin.^^ Da ich mindestens 2-3 mal wöchentlich meine Nägel neu lackiere, ist dieses Szenario äußerst hinderlich, zumal ich meist abends lackiere - vorzugsweise kurz vor'm Zubettgehen - und die grausigen Auswirkungen erst morgens nach dem Aufstehen so richtig in Erscheinung treten, wenn man mal wieder den Abdruck der Bettdecke auf den Nägeln wieder erkennt. 

Langer Rede kurzer Sinn... ich bin super froh, dass es eine nahezu unendliche Auswahl an schnelltrocknenden Überlacken gibt, die zumindest versprechen, den Lack dann auch wirklich schnell zu trocknen. Ob p2, essence, Mavala oder selbst Essie... so richtig zufrieden war ich mit der Leistung dieser Wundertrockner eigentlich nie. Der "good to go" Top Coat von Essie hält zwar von der kurzen Trocknungsdauer her, was er verspricht, allerdings werden viele mit diesem Produkt ein ähnliches Problem gehabt haben wie ich: der Lack ist von der Konsistenz her spätestens ab Hälfte der Flasche zäh wie Klebstoff. -.- Und versuche mal mit Klebstoff (ich denke da an Konsorten à la Uhu aus der Tube) eine ebene Fläche auf dem Nagel ohne Bläschen und Schlieren zu erschaffen....
Begeistert war ich auch von Butter London's Hardwear Top Coat (den könnt ihr euch in meinen 2013er Jahresfavoriten anschauen), der den Lack nicht nur schnell trocknen lässt, sondern den Nagel zudem noch härtet und den Lack fixiert, schützt und haltbarer macht. Leider kostet das Schätzchen gute 20€...also auch keine Option, mit der ich auf Dauer glücklich bin. 


Nachdem ich letztlich immer wieder gute Sachen über den Sally Hansen Insta-Dri Top Coat gelesen und gehört habe und er mir mehrmals empfohlen wurde, bin ich nun bereits bei meinem zweiten Fläschchen angekommen und bin noch immer so begeistert wie nach dem ersten Auftrag. :) Preislich liegen wir mit dem Produkt von Sally Hansen bei ca. 7-8 € (für 13,3 ml), je nach Bezugsquelle (Amazon, Douglas, parfumdreams, Pieper, oder oder oder... in den USA minimal günstiger - wie meistens ;) ). Die Anwendung des Lacks ist denkbar einfach: mit Farblack lackieren, 2 Minuten warten, dann eine Schicht Insta-Dri Top Coat drüber. Ich mache es immer so, dass ich mir nacheinander alle Nägel lackiere und nachdem ich mit den Nägeln der zweiten Hand fertig bin, geht es auf der anderen Seite dann los mit dem Top Coat. Ob da nun zwingend immer genau 2 Minuten zwischen liegen oder nicht, weiß ich nicht, aber es funktioniert für mich einfach richtig gut. Das Ergebnis des Lackierdurchgangs mit dem Insta-Dri Top Coat hat mich vom ersten Moment an begeistert. Ich kann tatsächlich nach wenigen Sekunden (spätestens nach 30 Sekunden) die Nägel anfassen, ohne dass ich Abdrücke darauf hinterlasse. :) Richtig durchgetrocknet ist der Lack natürlich noch nicht, aber ein kurzes Entlangstreifen an den Klamotten oder Wohntextilien hinterlässt keine Spuren, spitze Gegenstände oder stärkere Druckeinwirkungen führen in den ersten Minuten aber trotzdem noch dazu, dass man sich Kerben in den Lack zaubert. :D Nach spätestens 10 Minuten sind auch größere Stöße oder Ähnliches kein Problem mehr und das empfinde ich wirklich als mehr als nur befriedigend. 


Was mir an dem Top Coat weiterhin gut gefällt, ist der schlanke Pinsel. Ich kann mit so etwas ja mittlerweile viel besser arbeiten als mit so dicken Borsten. :D Der Lack selbst ist sehr dünnflüssig, weswegen man ihn mit dem schmalen Pinsel wirklich gut, schnell und gleichmäßig auf dem Nagel verteilen kann. Zudem sehe ich beim Insta-Dri noch einen weiteren Vorteil, denn der Top Coat trocknet den Lack nicht nur schnell, sondern macht die darunter liegende Lackschicht auch deutlich stabiler und haltbarer, so dass einem ein schönes Ergebnis länger erhalten bleibt und es merklich später zu Tipwear kommt. Bei so viel Lobgesängen muss ich allerdings auch einen kleinen negativen Punkt anmerken, denn wie ihr auf dem Bild gut erkennen könnt, ist der Pinsel für das Fläschchen etwas zu kurz geraten, wodurch das letzte Drittel des Inhaltes eher schwierig und nur durch Kippen der Flasche zugänglich ist. Schade eigentlich, weil ich ansonsten von dem Lack wirklich begeistert bin. ;) Nichtsdestotrotz... ich bleibe bei Sally Hansen's Insta-Dri, weil hier Preis und Leistung so ausgewogen ist wie bei keinem anderen schnelltrocknenden Top Coat, den ich bisher ausprobiert habe. 

Kennt ihr den Insta-Dri Top Coat von Sally Hansen? Was ist euer liebster Schnelltrockner? :)

Montag, 18. August 2014

Douglas Box of Beauty August 2014


Vor 3 Tagen flatterte die Box of Beauty viel früher als erwartet ins Haus. Ich muss gestehen, dass ich gerade in den vergangenen Monaten nicht mehr der größte Fan dieser Box gewesen bin und somit auch die eine oder andere Edition den Weg zurück ins Douglas-Lager aufnehmen musste. In diesem Monat dreht sich alles um das Thema "Meer meets Beauty"…ehrlich gesagt, hätte ich dieses Thema lieber 1 oder 2 Monate früher gehabt, denn der Sommer, den dieses Motto assoziiert, scheint nun endgültig vorbei zu sein. Heute war es bei uns in NRW so kalt und ungemütlich… *brrr* Naja, was soll's?! Widmen wir uns also zumindest gedanklich noch mal einem sommerlichen Thema. ;)


Das Hauptprodukt im August war schon im Vorwege wieder einmal ein großer Aufreger, immerhin ist es gerade einmal knapp über ein Jahr her, dass es dieses schon einmal als Star-Produkt in einer Douglas BoB gab….


Douglas Beauty System "Seathalasso" Eau de Toilette - 20 ml - 9,99 €

Und hier ist der vermeintliche Aufreger! Würde mir der Duft des Parfüms nicht gefallen, dann würde ich mich sicher mit in die Reihe der Meckernden stellen. In meinem Näschen riecht der Duft jedoch wirklich frisch, spa-mäßig und macht einfach gute Laune. Allerdings finde ich wenig Anlässe, dieses aquatische Wässerchen zu tragen, weswegen ich es eigentlich viel mehr als Body-Splash verwende, vor allem dann, wenn es draußen ordentlich warm ist.^^ Vom 20ml-Fläschchen aus der Box of Beauty aus dem vergangenen Jahr habe ich noch ca. 5 ml Rest, von daher wird diese Flasche wohl vorerst bis zum nächsten Sommer liegen bleiben. Wem der Duft schon letztes Jahr nicht zusagte, der wird auch hier wieder verständlicherweise die Nase rümpfen. :D


Douglas Beauty System "Seathalasso" Shower Gel - Probiergröße - 100 ml - ca. 6,99 €

Und hier ist es ein Glücksspiel… wem der Duft von "Seathalasso" gefällt, der wird auch sicher an dem dazu passenden Duschgel seine Freude haben. Ich habe mir dieses Duschgel in Kombi mit der Bodylotion schon mehrere Male zu Weihnachten, Geburtstag etc. schenken lassen und freue mich daher über das passende Duscherlebnis zum Parfüm. Allerdings ist dieses Produkt für diejenigen, denen der Duft nicht zusagt, die zweite Enttäuschung. In meinen Augen kann man gerade was Düfte und Geschmäcker derer angeht ganz leicht daneben liegen, von daher ist es wirklich mutig von Douglas, auch das zweite Boxenprodukt aus diesem Segment auszuwählen. Auch wenn mir persönlich das Produkt gefällt, finde ich, dass das deutlich besser geht, was Douglas vor 1-2 Jahren ja in der Box of Beauty immer wieder bewiesen hat. 


Rexaline Hydra-Volume Serum - Probiergröße - 10 ml - 21,65 €

Ich mag Seren ja unheimlich gerne! Immer wenn ich eines benutze, fühlt sich meine Haut an, als hätte ich Urlaub. :D Auch wenn Rexaline als Marke sicher nicht meine erste Wahl gewesen wäre, freue ich mich aufs Ausprobieren. Endlich mal wieder eine schöne Probiergröße (…wenn ich da so an die vergangenen Monate denke^^)! 


Schwarzkopf BC Bonacure Oil Miracle Light Finishing Treatment - Probiergröße -
5 ml - ca. 1,25 €

Auch mit dem BC Bonacure Haaröl wird meine persönliche Vorliebe getroffen, nämlich Haar-Zeugs. :D Bisher habe ich zwar noch kein Haaröl (ausser vielleicht das Öl-Spray von got2b) gefunden, dass mir dauerhaft gefallen hat. Von daher bin ich nun gespannt, ob mich dieses hier überzeugen kann. Die Infos, dass auch eher feines Haar schwerelose Pflege erfährt und dass das Öl das Haar vor Luftfeuchtigkeit schützen soll (mein Feind, wenn ich meine Haare gerade mal in der gewünschten Form habe -.-), finde ich auf jeden Fall schon einmal sehr interessant. 


Clarins Multi-Active Night Youth Recovery Cream - Probiergröße - 5 ml - ca. 5,80 €

Ich mag Clarins ja sehr, von daher freue ich mich immer, wenn ich die Möglichkeit habe, von der Marke etwas auszuprobieren. Da ich aktuell eine andere Pflegeserie teste, wird diese Nachtcreme wohl noch etwas auf ihren Einsatz warten müssen. Oder vielleicht wandert sie im September auch in meine Reisekosmetiktasche? Von der Größe her wäre das Tübchen dafür auf jeden Fall perfekt geeignet. ;)


Clarins HydraQuench Intensive Serum Bi-Phase - Probiergröße - 3 ml - ca. 5,20 €

Und nochmal Clarins! Und nochmal ein Serum! :D Ich bin auf jeden Fall sehr angetan, gerade wenn ich die positiven Reviews über dieses Produkt lese. Dieses Serum werde ich auf jeden Fall sehr bald auf meine Mischhaut loslassen, nämlich wenn wir im September in die Hitze verreisen. 


Catrice Made to Stay Smoothing Lip Polish 30 Strawberry's Secret  - Originalgröße -
 6 ml - 4,99 €

Dieses Produkt von Catrice ist im Grunde genommen nicht Bestandteil der Box von August, sondern eine Entschädigung für das gekippte Catrice Lippenprodukt aus der vergangenen Box. Vor einiger Zeit hatte ich bereits über eine andere Farbe dieser Smoothing Lip Polishes berichtet (klick) und ich muss sagen, dass dieser hier mir mit Abstand besser gefällt. Angefangen von der Farbe, die einen feinen Glanz und später einen schönen Stain hinterlässt, über den Geschmack, der hier nicht so seltsam ist wie bei meiner anderen Farbe :D, bis hin zum Gesamtbild. Mir steht diese Farbe deutlich besser als die, die ich mir damals bei dm mitgenommen hatte (dunkles, beeriges Rot).^^  

So, das war sie nun also, die Box of Beauty des Monats August. Zu 100% überzeugt bin ich zwar noch nicht wieder, aber diese Box geht zumindest für meinen Geschmack in eine richtigere Richtung als die Boxen in den vergangenen Monaten. Ich hoffe einfach, dass sich das alles noch etwas steigern lässt. :)

Was sagt ihr zur Box of Beauty in diesem Monat? Könnt ihr gerade mit den duftenden Produkten etwas anfangen? Oder gehört ihr eher zu den "Seathalasso"-Gegnern und die Produkte verfehlen somit komplett euren Geschmack?

Donnerstag, 14. August 2014

[lips] Meiiiiiin Schatz: Labello Lip Butter Blueberry Blush


Gehyped sind die labello Lip Butters ja schon eine ganze Weile. Damit der Freudentaumel aber nicht zu schnell abebbt, gibt es nun eine neue Sorte der tollen Lippencremes: Blueberry Blush. Die anderen verfügbaren Sorten hatte ich mir vor über einem Jahr im Nivea Onlineshop bestellt und euch hier vorgestellt (zwar mit dem blauen Nivea-Logo, aber Beiersdorf ist Beiersdorf…). Dieses hübsche Döschen habe ich vor einiger Zeit von Rossmann zugeschickt bekommen und mich riesig gefreut. Danke schön an dieser Stelle! :) 


Für 2,69 € bekommt ihr 16,7 g bzw. 19 ml, was für ein Lippenpflegeprodukt wirklich von der Menge her viel ist und somit auch den etwas höheren Preis im Vergleich zu den Labels Stiften in meinen Augen absolut entschädigt. Seitdem die Lip Butters im vergangenen Jahr bei mir eingezogen sind, stehen sie für mich an jedem nur erdenklichen Winkel unseres Hauses bereit, weil ich einfach nicht genug von ihnen bekommen kann: die klassische Version am Bett, Vanilla & Macadamia an der Couch, Raspberry Rosé hat sich im Handtäschchen verkrümelt und auf dem Schreibtisch thront nun Blueberry Blush und wird seit gut drei Wochen von mir getestet.  

Von der Pflegewirkung her erfüllt Blueberry Blush genau meine Ansprüche für zwischendurch und liefert mir eine schnelle Pflegewirkung, ohne dabei zu fettig und klebrig auf den Lippen zu sein. Ich bin ja bekennender Lippenpflegeprodukt-Junkie und daher muss es für zwischendurch nicht zu viel des Guten sein. Mit meinem Nuxe Rêve de Miel Lipbalm können die labello Schätzchen von der Pflegewirkung her nicht mithalten, aber diesen Anspruch habe ich auch nicht an sie. ;) Wirklich gut gefällt mir auch der Duft von Blueberry Blush. Bei so fruchtigen Geschichten bin ich ja immer überkritisch und erwarte die volle Ladung Chemie, aber die Lip Butter riecht tatsächlich sehr authentisch nach Blaubeeren und schmeckt sogar in den ersten Momenten nach dem Auftrag danach. Sooooo lecker! 


Wie auch die Sorte Raspberry Rosé ist auch Blueberry Blush roséfarben eingefärbt, auf den Lippen ist die Farbe aber kaum zu sehen, viel mehr werden die Lippen schön strahlend und gesund glänzend. Einziges Manko, das für mich aber ertragbar ist, da ich ohnehin überall Lippenprodukte horte :D, ist die Tatsache, dass das Prinzip Lip Butter für unterwegs nur bedingt geeignet ist. Zwar schleppe ich auch Raspberry Rosé stets mit mir herum, greife aus Hygienegründen aber deutlich häufiger zum Pflegestift, wenn ich unterwegs bin und mir nicht gerade die Hände irgendwo waschen kann.^^ Nichtsdestotrotz: diese Lip Butters haben nach wie vor mein Beauty-Herz erobert und Blueberry Blush ist vom Duft her mein neuer Liebling unter den verfügbaren Sorten. 

Wie gefallen euch die labello Lip Butters? Kennt ihr die neue Sorte schon? Welches Döschen ist euer Favorit? :) 

Dienstag, 5. August 2014

[beauty] Baby Skin Instant Pore Eraser + Vergleich mit Benefit The POREfessional


Bereits in meinen Mai-Favoriten habe ich euch den Baby Skin Instant Pore Eraser von Maybelline kurz vorgestellt, den ich mir bei unserem letzten USA-Tripp zugelegt hatte. Da das Produkt nun auch bei uns in Deutschland Einzug hält, möchte ich meine Erfahrungen mit dem porenverfeinernden Primer noch etwas intensiver mit euch teilen und zum Schluss noch einen Vergleich mit Benefits gehypten The POREfessional anstellen. 


Das Herstellerversprechen

"- vermindert sofort das Erscheinungsbild von Poren, ohne sie dabei zu verstopfen
- glättet und verfeinert das Aussehen der Haut
- Nicht komedogen und parfüm-frei"

Baby Skin Instant Pore Eraser 
Preis in den USA ca. 6 $ (ca. 4,50€)
Preis in Deutschland ca. 9 €



Meine Meinung

Ich verwende den Baby Skin Instant Pore Eraser nahezu täglich als Primer unter meinem Makeup bzw. meiner BB-Cream. Das Produkt selbst kommt als transparenten, weiches Gel aus der optisch ansprechend gestalteten Tube. Meist trage ich es nur in der T-Zone auf, denn dort glänzt meine Haut besonders stark und gerade seitlich der Nase sind meine Poren etwas vergrößert und die Haut leider nicht ganz ebenmäßig. Für den Auftrag reicht bereits eine kleine Menge aus, sodass man wirklich lange mit einer 20 ml Tube hinkommt. Nach dem Auftragen fühlt sich meine Haut sofort viel weicher und glatter an… fast wie Baby-Haut. :D Das Gefühl des Produkts auf der Haut ist jedoch etwas gewöhnungsbedürftig - man spürt das Gel zunächst deutlich, trage ich im Anschluss jedoch direkt meine BB-Cream oder Foundation auf, dann verschmilzt alles schön miteinander und ich bekomme ein wirklich ebenmäßiges Ergebnis. Hier möchte ich vorwegnehmen, dass ich bei Benefits The POREfessional oft das Problem hatte, dass er nach dem Auftrag von Foundation und co. ziemlich krümelig wurde und sich wieder vom Gesicht löst, d.h. man grundsätzlich viel länger warten musste, bis man weitere Schmink-Schritte unternehmen konnte. 
Alleine aufgetragen, d.h. ohne Foundation, würde ich mit dem Produkt wohl nicht klar kommen, denn der porenverfeinernde Effekt (ich habe hier das Gefühl, die unebenen Stellen in der Haut werden durch das Produkt aufgefüllt) kommt meiner Meinung nach erst in Kombination mit einer BB-Cream oder Foundation. Da aber genau das meine morgendlichen Schritte im Bad sind, ist der Baby Skin Instant Pore Eraser für mich wirklich perfekt. Zudem hält der glättende Effekt wirklich lange an und ich habe den Eindruck, dass mein Makeup auch haltbarer dadurch wird, auch wenn das nicht als Produktversprechen angepriesen wird. Einziger Minuspunkt sind für mich die Inhaltsstoffe (die dem POREfessional von Benefit übrigens sehr stark ähneln), denn hier haben wir wieder die für solche Produkte typische Silikonbasis. Nichtsdestotrotz soll der Primer nicht komedogen sein, d.h. keine Mitesser und Pickel verursachen (so das Produktversprechen), und bisher habe ich auch noch keine negativen Hauteffekte wie Pickelchen oder Unterlagerungen durch das Produkt feststellen können. Für einen Preis von unter 10 € finde ich den Baby Skin Instant Pore Eraser wirklich unschlagbar und würde in Zukunft immer wieder darauf zurückgreifen. 


Natürlich habe ich mir auf der Suche nach der Geheimformel für glatt und ebenmäßig aussehende Haut vor einiger Zeit auch The POREfessional von Benefit zugelegt, der mit rund 34 € (für 22 ml) aber ca. 3 Mal teuerer ist als das Produkt von Maybelline. Ob sie sich wirklich vergleichen lassen, sei mal so dahingestellt, wahrscheinlich hätte man genauso gut einen Vergleich mit den Smashbox Primern  oder Primern anderer Marken anstellen können. Von den Inhaltsstoffen her sind sich der Primer von Benefit und der von Maybelline jedoch sehr ähnlich, von daher ist der Vergleich für mich gerechtfertigt, zumal ja auch beide ähnliche Produktversprechen abliefern und dieselben Hautwünsche bedienen. 


Maybelline Baby Skin Instant Pore Eraser:


Benefit The POREfessional:


In beiden Primern sind Silikone enthalten, d.h. wer generell empfindlich auf diese Inhaltsstoffe reagiert, wird mit beiden Produkten nicht sein Glück finden. 

links Benefit The POREfessional, recht Baby Skin Instant Pore Eraser 

Beim optischen Erscheinungsbild beider Produkte gibt es durchaus Unterschiede, denn während der Baby Skin Instant Pore Eraser ein transparentes Gel ist, ist das Produkt von Benefit hautfarben und leicht perlig schimmernd. Auch beim Duft der Produkte gibt es Unterschiede, denn der POREfessional von Benefit hat einen deutlichen, leicht süßlichen Geruch, während der Baby Skin Instant Pore Eraser nahezu geruchsneutral ist. Das Hautgefühl solo, d.h. nur Primer aufgetragen, gefällt mir bei Benefit besser, denn dieser zieht unheimlich schnell ein, während man Maybellines Variante noch etwas länger auf der Haut spürt. Trägt man eine Foundation oder BB-Cream auf, gefällt mir das Ergebnis des Baby Skin Instant Pore Erasers besser, denn das Finish wird sofort seidig glatt, während ich beim Produkt teilweise Probleme mit kleinen Produktkrümelchen hatte, die sich von der Haut allmählich gelöst hatten. 

Auch wenn ich The POREfessional von Benefit wirklich eine lange Zeit sehr gerne hatte, würde ich nun den Baby Skin Instant Pore Eraser vorziehen, alleine des Preises wegen. Natürlich reagiert jede Haut anders, aber für meine Mischhaut ist das Produkt von Maybelline wirklich wie gemacht. Wunder vollbringen tut allerdings keines der beiden Produkte, sodass man den porenverfeinernden Effekt beider Primer stets mit dem Auge der Realität beurteilen sollte. Wo Poren sind, bleiben Poren und verschwinden nicht einfach - der sofort glättende Effekt sowie die Kombi mit meinen BB Creams und Foundations überzeugt mich beim Primer von Maybelline aber dennoch total. 

Habt ihr schon vom Baby Skin Instant Pore Eraser gehört oder seid vielleicht sogar unter den Glücklichen, die das Produkt über Maybelline vorab testen dürfen (vor Kurzem gab es dort scheinbar eine Aktion)? Was ist euer liebster Primer? Oder findet ihr diese Produkte völlig überflüssig? :D

Samstag, 2. August 2014

[nails] Neues Catrice-Sortiment: Ultimate Nail Lacquer 60 Out Of The Dark & 67 Greyday, Greyday!


Catrice stellt zum Herbst/Winter 2014 das Sortiment wieder einmal um und mittlerweile sind an den meisten Countern sicherlich die Neuheiten eingezogen. Als ich vorgestern bei dm war, durfte ich ein fast noch unangetastetes Display entdecken. :) Noch nicht alle Plätze, auf dessen Reiterchen "neu" steht, waren gefüllt, aber einige interessante Dinge habe ich trotzdem schon entdeckt, darunter zwei neue Nagellacke: 60 Out Of The Dark und 67 Greyday, Greyday! 

Ich muss gestehen, dass ich bisher nicht der größte Fan des Catrice-Nagellack-Sortiments war. Bei dieser Produktumstellung ist nun anscheinend einiges für mich dabei, das mich farblich mehr anspricht. Ich hätte locker noch zwei weitere Lacke mitnehmen können, aber da ich auch aus der aktuellen Metallure LE noch einen Lack mitgenommen habe, musste ich mich ein bisschen selbst bremsen. Leicht war das nicht! :D


Die beiden Lacke, die ich mir aus dem neuen Sortiment ausgesucht habe, haben beide ein metallisches Finish. Eine ganze Zeit lang hatte ich mich an dieser Art Nagellack eigentlich satt gesehen, aber so langsam scheint meine Lust auf Metallic wieder durchzukommen. Ich hoffe, das hält auch noch ein bisschen an, denn die beiden Schätze gefallen mir farblich wirklich unheimlich gut. :)

60 Out Of The Dark

Die Farbe 60 Out Of The Dark ist ein dunkles, metallisches Grau mit einigen violetten und burgunderfarbenen Untertönen. Mich spricht diese Farbkombi absolut an, auch wenn solch dunkle Töne zu den momentan heißen Temperaturen mit viel Sonne gar nicht so wirklich passen.^^ Aber rein vom Sortiment her befinden wir uns ja auch schon im Herbst/Winter, von daher passt diese Farbe und auch viele der anderen neuen Farbtöne wirklich perfekt. 

60 Out Of The Dark

Vom Auftrag her gefällt mit 60 Out Of The Dark wirklich gut. Der Lack deckt bereits mit nur einer Schicht und trocknet innerhalb weniger Minuten gut durch. Ich trage trotzdem immer noch eine zweite Schicht auf, da ich finde, dass gerade Nagellacke mit metallischem Finish immer recht streifig werden. Leider trifft das auf diesen hier auch ein wenig zu, aber nicht so stark, dass es mich wirklich stört. Anders ist das leider bei 67 Greyday, Greyday! - da sind mir die Streifen wirklich ein Dorn im Auge, dazu aber gleich mehr...

60 Out Of The Dark

Je nach Lichteinfall geht 60 Out Of The Dark farblich mehr ins Violette, mal mehr ins Rötlich-Braune. Ich mag das Finish und den Farbton wirklich total und denke, dass ich diesen Lack gerade im Herbst sicher oft tragen werde. 

67 Greyday, Greyday!

Die Farbe von 67 Greyday, Greyday! ist ein etwas helleres, silbriges Grau, das je nach Lichteinfall sogar schon leicht in Richtung oliv geht (leider konnte ich den Effekt mit der Kamera nicht einfangen). Auch diesen Farbton kann ich mir super gut für den kommenden Herbst vorstellen, auch wenn dieses Silbrig-Durchzogene im Fläschchen, was mir so gut gefällt, auf den Nägeln leider nicht so stark sehen kann. 

67 Greyday, Greyday!

Auch 67 Greyday, Greyday! lässt sich in einer Schicht problemlos und deckend lackieren und trocknet wie auch 60 Out Of The Dark innerhalb kurzer Zeit gut durch. Was ich hier allerdings wirklich kritisieren muss - ich hatte es ja schon kurz erwähnt- , ist, dass der Lack auf den Nägeln wirklich ziemlich streifig wird. Das finde ich wirklich sehr schade, denn farblich wäre dieser Lack wirklich perfekt….

67 Greyday, Greyday!

Auch bei 67 Greyday, Greyday! ändert sich die Farbe je nach Lichteinfall etwas, jedoch in meinen Augen nicht so stark wie bei 60 Out Of The Dark

Die Haltbarkeit beider Lacke entspricht der Haltbarkeit der übrigen Catrice Lacke - ich konnte weder Verbesserungen noch Verschlechterungen feststellen. Grundsätzlich bin ich mit der Haltbarkeit der Catrice Lacke schon recht zufrieden, gerade wenn man den Preis von gerade mal knapp 3 € bedenkt. Zudem lackiere ich recht häufig, sodass ich auch von einem Lack, der 10 Tage halten würde, keinen besonderen Benefit hätte.^^ Einzig mit dem Pinsel von Catrice komme ich nie so wirklich klar. Mir ist er nach unten hin zu spitz zulaufen, sodass ich immer wieder korrigieren muss…

Vom Gesamtpaket her gefällt mir von den beiden Nagellacken 60 Out Of The Dark etwas besser. Hier stimmt einfach vom Auftrag, über den Farbton bis hin zum Finish für mich alles. :) 67 Greyday, Greyday!  wäre super, wenn er weniger streifig im Finish wäre. 

Habt ihr die Catrice Neuheiten schon gesichtet? Wie gefallen euch die beiden Nagellacke? Welche Produkte durften bei euch einziehen? Oder lassen euch die neuen Produkte völlig kalt?