Sonntag, 28. September 2014

[shopping] Meine Shopping-Ausbeute aus den USA


Heute komme ich endlich dazu, euch meine Shopping-Ausbeute aus unserem Urlaub zu zeigen. Wie ihr vielleicht in meinem Beitrag über das Shoppen in den USA bereits gelesen habt, finde ich, dass man in den Staaten wirklich phantastisch einkaufen kann. Das fängt bei Beauty-Kram an und hört bei Klamotten und Accessoires auf.

Ich will nicht lange um den heißen Brei herum reden.... hier sind meine mitgebrachten Schätze, darunter auch ein paar Geburtstagsgeschenke, die ich dort von meinem Freund bekommen habe, da mein Geburtstag ja in unsere Urlaubszeit gefallen ist. :)


Fangen wir direkt mit meinen Geburtstagsgeschenken an: das Victoria's Secret Bombshell Parfum stand schon lange auf meiner Wunschliste, leider ist es in Deutschland schwer zu bekommen und ich selbst war bei unseren Reisen in die USA immer zu geizig dafür. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass mein Freund mich damit zu meinem Geburtstag überrascht hat. :) Total gefreut habe ich mich auch über das Eyeliner-Set Draw The Line von Sephora mit Marken wie Urban Decay, Nars, Marc Jacobs, Stila und Kat Von D, das ich im Internet mehrfach angeschmachtet habe. <3 Mein neuer ständiger Begleiter ist nun die iPhone 5 - Tasche von Michael Kors, die ich ebenfalls zu meinem Geburtstag bekommen habe. 


Als Sephora Beauty Insider habe ich mir bei Sephora mein Geburtstagsgeschenk abholen dürfen. Es ist ein Set von Make Up For Ever, das eine Mascara und einen Lippenstift enthält. Total süß und ich habe mich riesig gefreut über diese schöne Zugabe. :) Zudem gab es bei meinen Sephora Einkäufen dieses Mal sogar ungefragt ein paar Pröbchen, was wirklich eher die Seltenheit beim Einkaufen in den beliebten Shops ist. 

v.l.n.r.: OPI From A To Pizzazz und Stir-fried Eggplant, Zoya Tinsley, Sinful Colors Let Me Go

v.l.n.r.: Sparitual Freedom, Marc Jacobs Petra, Maybelline Color Show Dust Of Bronze, Crabtree & Evelyn Sand/Beige Sable

Natürlich konnte ich auch an dem einen oder anderen Nagellack nicht vorbei gehen. Dass es dann doch aber wieder 8 Stück geworden sind, ist mir erst im Nachhinein zuhause aufgefallen. :'D Die beiden OPIs sowie den Lack von Sparitual habe ich super günstig für ein paar Dollars bei TJ Maxx ergattert. Der Nude-Lack von Crabtree & Evelyn war Bestandteil eines Sets, das ich in einem Outlet gekauft habe. Die anderen Lacke habe ich zum Normalpreis u.a. bei Ulta, Sephora, Walmart und Walgreens geholt. Ich bin derzeit total verliebt in den Lack von Marc Jacobs namens Petra. Er war sicher kein Schnäppchen, aber die Investition hat sich auf jeden Fall gelohnt. Bald werde ich mehr darüber berichten. :)



Da mir mein erstes Hourglass Produkt, das Ambient Lighting Powder, das ich mir im Frühjahr in der Farbe (wenn man wirklich von Farbe sprechen kann^^) Dim Light zugelegt habe, so sehr gefällt, durfte ein weiteres Puder aus dem Hause Hourglass mit, dieses Mal in der Farbe Ethereal Light. Zudem durfte aus dergleichen Reihe von Hourglass ein Blush mit, nämlich Mood Exposure, das mir jetzt schon super gut gefällt. <3 <3 <3 Aus dem Sephora-Aufsteller kurz vor den Kassen durften noch ein paar Probiergrößen mit, darunter ein Lipgloss von Hourglass, das Go Brow Set von Anastasia Beverly Hills und die Naked Skin BB Cream von Urban Decay, die ich im Urlaub wirklich auch in der Farbe medium brauchte, da meine Dior BB Cream Dank täglichen Sonnenbadens mittlerweile viel zu hell war. :D Besonders gefreut habe ich mich, dass ich eeeeeendlich die PRO Palette von Lorac bei Ulta bekommen habe. Als wir im Frühjahr in Florida waren, war sie ständig überall ausverkauft.^^


Als Lippenpflegestift-Junkie konnte ich einfach nicht an bestimmten Produkten vorbei gehen. :D Mein Vorrat wurde nun wieder aufgestockt, unter anderem mit Marken wie eos, Yes to... und Baby Lips. Vor allem auf die Baby Lips Crystals, die ganz neu sind, bin ich total gespannt. 


Ebenfalls im Outlet bzw. bei TJ Maxx habe ich das Parfum Giving Grace von Philosophy sowie einen Toner von Burt's Bees Acne Solutions gefunden. Zudem habe ich noch einen recht neutralen und alltagstauglichen Color Whisper Lippi von Maybelline sowie ein Backup meines Heiligen Grals in Sachen Foundation-Pinsel, nämlich den Skin Perfecting Pinsel von ecotools, mitgenommen. Von dem Pinsel werde ich euch früher oder später bestimmt noch berichten. Der ist wirklich soooo toll! Hatte ihn mir ja im Frühjahr bereits in Miami gekauft und bin seither absolut begeistert. :)


Neben dem Abercrombie & Fitch Bodyspray, das es für 5 $ im Angebot gab, sehr ihr hier den Rest meines Crabtree & Evelyn Sets. Ich habe schon einiges von der Marke gelesen, finde aber, dass die Sachen echt übertrieben teuer sind. Durch den Outlet-Preis und eine besondere Back to School Aktion war das Set nun beinahe ein Schnapper. ;) Das Täschchen im Hintergrund war übrigens auch dabei. 


Endlich habe ich den Jergens Natural Glow Daily Moisturizer in der Farbe Fair to Medium gefunden. Immer wenn ich mal bei Walmart oder Target war, gab es den nämlich nur in dem dunkleren Farbton. Vom Geruch her finde ich die Lotion für ein bräunendes Produkt wirklich himmlisch. Ich mag ja sonst den Geruch von Selbstbräunern nicht, aber dieser hier in wirklich toll. Habe mir die Lotion vor allem für den Herbst gekauft, wenn meine aktuelle Sommerbräune am Verblassen ist. Ein Spontankauf bei Ulta war das Volumizing Spray von Paul Mitchell. :D Als hätte ich noch nicht genug Haarprodukte... Ein Dauerbrenner und auch dieses Mal wieder mit dabei sind die Reinigungstücher von Yes to Tomatoes. 


Auch bei Bath & Body Works musste ich wieder meine Standards holen, nämlich die Handseifen sowie die PocketBacs. Freundlicherweise hat mir eine Kundin an der Kasse ihren 20% Gutschein geschenkt, so dass ich auf die Angebote nochmal einen dicken Rabatt bekommen habe. Yayyyyyy! Wenn mein Koffer noch nicht so schwer gewesen wäre, hätte ich sicher noch ein paar andere BBW Produkte mitgenommen. In diesem Laden möchte ich am liebsten wohnen. :D


Neben all dem Schmink- und Pflegezeug habe ich auch ein paar andere süße Dinge gefunden, darunter diese süßen Minion Söckchen und diesen zuckersüßen Terminplaner mit hübschem Füchschen auf dem Cover. <3 

Sooo... das war's! Damit war mein Koffer bis obenhin voll. Ich habe auch noch ein paar Klamotten geshoppt, darunter Forever 21, Hollister, Abercrombie & Fitch und ein paar coole Sachen von Hot Topic. Auf dem Hinflug hat mein Koffer ca. 15 kg gewogen, auf dem Rückflug dann genau 23,0 kg. Als hätte ich das alles kalkuliert, denn mehr Gewicht hätte ich für Lau auch nicht mitnehmen dürfen. :'D 

Ich wünsche euch einen zauberhaften Sonntag! Falls euch bestimmte Produkte sehr interessieren und ihr darüber gerne etwas lesen und sehen möchtet, dann lasst es mich wissen. :)

Dienstag, 23. September 2014

[holidays] Viva Las Vegas.... reloaded


Da bin ich wieder! :D Wer mir auf Instagram folgt, hat es sicherlich schon erahnen können: wir waren in den letzten zwei Wochen wieder in den USA, genauer gesagt hauptsächlich in Las Vegas. Und das Tollste: ich hatte in der Zeit Geburtstag und konnte somit meinen Tag in meiner Lieblingsstadt verbringen. Super gefreut habe ich mich auch über einen Überraschungsbesuch eines Freundes aus Dallas (Texas), der mich zusammen mit seiner Freundin am Flughafen überraschte und plötzlich um die Ecke kam. :) Mein Freund hatte das natürlich alles geplant. :D Dass ich ein großer Fan der USA bin, ist sicher für niemanden mehr ein Geheimnis. Warum ich allerdings Las Vegas soooo gerne mag, kann ich selbst kaum beschreiben. Es ist einfach die Mischung aus allem: tolles Wetter im Sommer, schöne Hotels zu meist vergleichbar günstigen Preisen, tolle Pools, an denen man entspannen kann, unzählige Shoppingmöglichkeiten in klimatisierten Malls, tolles Abendprogramm und dann natürlich die recht zentrale Lage zwischen sämtlichen Nationalparks. Wer einen kleinen Einblick in die vergangenen zwei Wochen bekommen möchte, der sollte hier nicht aufhören zu lesen, denn es folgt eine kleine Bilderflut. :D 




Das Caesar's Palace gehört zu den eher teueren Hotels auf dem Las Vegas Boulevard, dem Strip, und normalerweise bin ich eher nicht der Typ Mensch, der sein Geld zum Fenster herauswirft, zumal es in Las Vegas wirklich viele tolle Hotels gibt, die nur einen Bruchteil dessen kosten. Dieses Mal hatten wir jedoch so ein wunderbares Angebot erwischt, dass wir nicht Nein sagen konnten und endlich mal einen Nacht im Caesar's verbracht haben. :D Das Hotel ist nach dem Vorbild eines alten römischen Palastes erbaut worden und schon die Poollandschaft, die ihr auf den Bildern seht, bedarf keiner großen Worte mehr. Es war einfach himmlisch! Bei rund 38 °C im Schatten haben wir das kühle, wohl gestaltete Nass auch mehrere Male aufgesucht und ein früher Check-In im Hotel ermöglichte uns einen etwas ausgedehnteren Aufenthalt ohne lästiges Warten auf das Zimmer und co. Letzteres ist nämlich oftmals ein Problem in Las Vegas, vor allem, wenn man - wie wir - vor hat, die Hotels mehrere Male während des Aufenthalts zu wechseln. Dieses Mal ging aber alles stressfrei von Statten. 


In der Einkaufspassage, The Forum Shops, die dem Caesar's Palace angegliedert ist, habe ich bei Louboutin die aktuell heißbegehrten Nagellacke im Schaufenster entdeckt. Da meine Schmerzgrenze, wie viel ich für einen Nagellack bezahlen möchte, jedoch unter 20 € liegt, habe ich keines der Schätzchen mitgenommen, auch wenn ich mehrere Male in Versuchung geführt wurde. :D Ich bin stark geblieben! Bämmm!



Ein Blick auf den Las Vegas Boulevard mit seinen großen Hotels vom Parkdeck des Mirage Parkhauses aus. Auch wenn ich selbst lieber in kleineren Orten lebe und gar nicht so sehr der Freund von hohen Gebäuden bin (Höhenangst lässt grüßen :D), finde ich diesen Ausblick immer wieder phantastisch. 


Las Vegas hat mit dem High Roller, einem Riesenrad, mit dem man ganz Las Vegas überblicken kann, im The LINQ (einem neu erbautem kleinen Vergnügungsviertel) innerhalb des letzten Jahres eine neue Attraktion dazu gewonnen. 


Da ist er endlich! Mein langersehnter Cupcake-Automat. <3 Dieser steht ebenfalls im The LINQ und spuckt für ein paar Dollar den Cupcake aus, den man sich über das Menü zusammengestellt hat. Ist das nicht toll? So etwas mag ich gerne für zuhause haben. :D


In einem neuen Restaurant, dem Guy Fieri, im The Quad Casino Hotel habe ich diesen riesen Turm an Trüffel-Pommes vorgesetzt bekommen. :D Eigentlich wollte ich abends nur noch eine Kleinigkeit essen, da wir mittags ordentlich am Buffet geschlemmt hatten und da steht dann plötzlich so ein mega Tower. :D Leider habe ich nicht alles geschafft, aber es war sooooo lecker. 



Auch Downtown Las Vegas, also das "alte", kleinere Las Vegas von früher, ist in meinen Augen wesentlich interessanter geworden. Wo man auf dem "Strip", der großen Hotelmeile, abends eher flaniert, wird in Downtown noch richtig gefeiert. Ausserdem gibt es in den Casinos auch noch die Spielautomaten, die noch mit echtem Kleingeld bestückt werden und bei denen es richtig klimpert, wenn bei einem Gewinn die Geldstücke aus dem Automaten rasseln. :D Hier haben wir übrigens auch in meinen Geburtstag rein gefeiert. :) 


Allerdings sind wir auch dieses Mal nicht nur in Las Vegas geblieben, sondern haben uns 3 Tage für's Rumreisen genommen. Normalerweise reisen wir etwas mehr herum, dieses Mal stand allerdings die Erholung im Vordergrund und wenn man den ganzen Tag im Auto sitzt und meilenweit fährt (was man in den USA leider machen muss, um von A nach B zu kommen), dann sind Dinge wie Erholung und Entspannung auch hinfällig.^^ 
Nach einem Abstecher nach Irvine, wo wir auf einem Konzert von Linkin Park waren, was einfach großartig war (eventuell folgt noch ein kleiner Videomitschnitt dieses faszinierenden Abends), ging es für einen Tag auch noch nach San Diego, wo wir die Pazifikküste genossen haben. Es war echt super schön dort! 




Und dieses Jahr hat es endlich geklappt! Wir konnten endlich den Joshua Tree National Park besuchen. :) Ich mag diese Palmengewächse soooo sehr, finde sie von der Optik her einfach lustig und ich mag die Tatsache, dass sie in der Wüste Kaliforniens und nirgends sonst auf der Welt wachsen. Mich fasziniert so etwas immer, obwohl ich wohl eher einen schwarzen als den grünen Daumen habe. :D Apropos grüner Daumen (also bei mir schwarz^^)... ich habe mir im Joshua Tree National Park Samen für einen Joshua Tree gekauft. Mal sehen, wann ich mit der Aussaat beginne und ich bin ja mal echt gespannt. Wirklich viel passieren dürfte ja eigentlich nicht, denn schließlich wachsen die Palmenbäume nur in der dortigen Wüste. ;) 


... und wieder etwas, das mich an den Landschaften der USA absolut fasziniert! Du bist in der Wüste. Kein einziges Auto kommt dir entgegen, keine Menschenseele. Die Straße scheint schier endlos zu sein und an jeder Stelle, an der du vorbei fährst, sieht es gleich aus. Fast! Plötzlich senkt sich die Sonne und das, was du siehst, lässt dich einfach inne halten. Du musst einfach aussteigen, dein Auto im Schotterwüstensand abstellen. Draußen herrscht Totenstille, nur der fast 40 Grad warme Wüstenwind heult um dein Ohr. Das untergehende Licht zaubert wunderbare Reflexe in den karg geglaubten, mit Salz bedeckten Wüstenboden. Und plötzlich ist alles so einzigartig, noch nie da gewesen. Du realisierst, dass du ihn gerade gefunden hast: einen der schönsten Flecken der Erde... irgendwo im Nirgendwo.   

Mir haben die letzten zwei Wochen so gut gefallen, dass ich am liebsten ganz schnell wieder zurück mag. :') In Gedanken plane ich schon die nächste Route: von Denver über die Rocky Mountains, die Canyonlands und den Bryce Canyon nach Las Vegas? :D Hach...ich mag Zukunftsmusik.

Ich hoffe, meine Eindrücke haben euch ein bisschen gefallen. In den kommenden Tagen folgt natürlich auch noch meine Shoppingausbeute. 0:)

Was waren eure schönsten Momente diesen Sommer? :)

Samstag, 6. September 2014

[face] Origins GinZing: der Energie-Kick für die Haut


Nachdem ich von einem kleinen Pröbchen der Origins GinZing Refreshing Eye Cream bereits sehr angetan war, habe ich mich umso mehr gefreut, dass ich drei Produkte dieser energiespendenden Reihe über Douglas testen durfte. Denn nicht nur ich stelle meine Wecker (ja, ich stelle mir immer 4 Wecker im paar-Minuten-Takt.... :D) gerne immer noch einmal weiter und möchte mich morgens am liebsten stundenlang von einer Seite zur anderen wälzen, auch meine Haut hat es morgens schwer, so richtig in Fahrt zu kommen. "Wache" Haut hat für mich etwas mit einem gesunden Strahlen zu tun und ganz ehrlich....davon ist meine Haut im Normalfall morgens meilenweit entfernt. *-* Mit umso mehr Freude beim Aufstehen und Zurechtmachen im Bad habe ich in den vergangenen Wochen die Produkte der GinZing Reihe von Origins getestet und möchte euch heute von meinen Erfahrungen damit berichten.


Origins ist eine Marke, die mich schon immer angesprochen hat, zum einen wegen der hochwertigen natürlichen Inhaltsstoffe, die für die unterschiedlichen Formulierungen eingesetzt werden, zum anderen auch aufgrund des ressourcenschonenden Umweltgedankens. Wer sich für die Firmenphilosophie der Marke weitergehend interessiert, dem lege ich die Homepage der Marke ans Herz. Ich finde es toll, dass es heute noch Marken gibt, die ein Statement setzen, das sich in der Herstellung und Vermarktung der Produkte widerspiegelt. 



Origins GinZing Refreshing Scrub Cleanser


- 150 ml - 17,99 € -

Beim ersten Produkt handelt es sich um den GinZing Refreshing Scrub Cleanser, der nicht nur reinigen, sondern auch behutsam exfolieren, d.h. die abgestorbenen Hautschüppchen an der Hautoberfläche entfernen soll. Ich fühle mich nach dem Exfolieren ja oft wie neu geboren, habe aber auch schon die Erfahrung gemacht, dass viele Produkte mit diesen Eigenschaften doch auch recht rabiat zur Haut sind und sie austrocknen. Da in der geligen Textur sichtbare Partikel enthalten sind, hatte ich Bedenken, ob der Cleanser nicht zu grob für meine Haut sein würde. Ich wurde schnell vom Gegenteil überzeugt, denn die Partikel lösen sich beim Zutun von Wasser schnell auf, so dass nur noch ein weißer, feiner, ganz weicher Schaum zurück bleibt, der wirklich sehr sanft Schmutz und abgestorbene Hautschuppen entfernt. Ich finde das Gefühl wirklich sehr angenehm, genauso wie den zitrisch-orangigen Duft, der gerade morgens wirklich belebend ist. 


Für meine Mischhaut eignet sich der GinZing Refreshing Scrub Cleanser wirklich gut und ich habe das Gefühl, dass er auch etwas vom überschüssigen Glanz, vor allem in der T-Zone, wegnimmt und das Hautbild etwas verfeinert. Aus diesem Grund denke ich, dass aber Menschen mit trockener Haut wahrscheinlich so ihre Problemchen mit dem Reiniger haben werden, da er eventuell zu austrocknend sein könnte. 


Origins GinZing Refreshing Eye Cream To Brighten And Depuff


- 15 ml - 34,99 € -

Das zweite der drei Produkte ist die bereits erwähnte GinZing Refreshing Eye Cream, die mit ihrem Wirkkomplex aus Koffein, Kaffeebohnen, Panax Ginseng und Magnolienextrakt die müde Augenregion zum Strahlen bringen und dunkle Augenringe etwas aufhellen soll. Augenringe habe ich glücklicherweise nicht, aber meinen müden Blick jeden Morgen - den kenne ich. Bei Augencremes ist mir neben den Wirkeffekten vor allem eines wichtig: die Verträglichkeit. Ich habe recht empfindliche Augen, habe super schnell mit Bindehautentzündungen und Reizungen zu kämpfen und muss tatsächlich etwas aufpassen, was ich an meine Augen lasse und was nicht. -.- Die bräunlich-hautfarbige, leicht perlmuttig schimmernde Creme vertragen meine Augen glücklicherweise richtig gut. Kein Brennen, kein Tränen! Der leichte Schimmer sorgt dafür, dass müde Augen sofort etwas wacher aussehen, und die leicht kühlende, recht neutral riechende Textur sorgt für einen kleinen Frischekick. Dekorative Kosmetik wie Eyeshadow und Mascara lassen sich problemlos nach dem Cremen auftragen, da die leichte Textur sehr schnell einzieht und ein mit Feuchtigkeit versorgtes Gefühl hinterlässt. 


In (an) meinen Augen eine der besten Augencremes, die ich bisher ausprobiert habe! Leider hat es der Preis mit knapp 35 € für 15 ml ganz schön in sich. Da man jedoch pro Anwendung nur sehr wenig Creme benötigt, kommt man sicher lange mit dem Produkt hin. Einziger Kritikpunkt wäre für mich hier die Tatsache, dass die Creme im Tiegel und nicht in der Tube kommt. Im Tiegel ist die Kontaktfläche mit Luftsauerstoff, der ja für den Verfall eines Produktes mitentscheidend ist, einfach wesentlich größer als bei einer Tube. Wenn ich hier also etwas ändern dürfte, dann wäre es definitiv die Art der Verpackung. Ansonsten gefällt mir dieses Produkt mehr als nur gut. 

Origins GinZing Energy-boosting Moisturizer


- 50 ml - 25,99 € - 

Zu guter Letzt wird der Energie-Kick abgerundet durch den GinZing Energy-boosting Moisturizer, der mit seiner ölfreien Textur besonders gut für ölige und Mischhaut geeignet ist und mit Kaffeebohnen-Extrakt die Haut aufwecken soll. Als wirklich positiv empfinde ich die cremig-gelige Textur, die sofort mit der Haut verschmilzt und nach kurzer Zeit eingezogen ist. Ich finde, man merkt deutlich, dass der Moisturizer ölfrei ist, dennoch spendet er über den Tag gut Feuchtigkeit und macht die Haut zudem noch schön weich. Für den Sommer empfinde ich das wirklich als ideal! Etwas problematisch könnte das Produkt allerdings in der kälteren Jahreszeit werden, wenn die Haut durch Heizungsluft und das kalte Klima gestresst ist. Hier könnte die Creme wahrscheinlich etwas zu wenig reichhaltig sein, es sei denn, man hat wirklich seeeehr ölige Haut, was ich jedoch nicht habe. ;) 


Foundation und co. lassen sich im Anschluss ans Cremen sehr gut auftragen und vertragen sich gut mit dem Moisturizer, wo die Tatsache von Vorteil ist, dass das Produkt keinen klebrigen Film hinterlässt. Abgesehen davon ist auch hier der Geruch wieder himmlisch und noch etwas zitruslastiger als beim Cleanser. Zum Wachwerden und Wachbleiben wirklich toll! 

Auch wenn mir alle drei Produkte bisher gut gefallen, ist mein Liebling deutlich die Augencreme und wäre auch definitiv ein Nachkaufkandidat trotz des happigen Preises. Da ich steil auf die 30 zugehe (waaaaaah... 30?..30!..waaaaaaaaaah ^^) und merke, dass meine Augenpartie gerade in den letzten Jahren etwas anspruchsvoller geworden ist, bilde ich mir auch ein, dass ich nun endlich für Augenprodukte auch mal etwas mehr investieren darf. Ist das nun Frauenlogik? Ja, oder? :D Nichtsdestotrotz...die GinZing Produkte gefallen mir durchweg gut und ich freue mich auch jetzt noch jeden Morgen auf meine neue Pflegeroutine. :)   

Kennt ihr die GinZing Reihe von Origins? Was sind eure Lieblinge der Marke? 


// Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt //

Dienstag, 2. September 2014

[body] Tipp: Nivea Creme Care Cremedusche


Seit ich mich bewusst an Pflegeprodukte in unserem Badezimmer erinnern kann, ist eines nicht mehr wegzudenken: Nivea Creme. Dieser charakteristische cremige Duft erinnert mich so sehr an meine Kindheit und begleitet mich noch heute. Nachdem es von der Marke Nivea nun schon seit Langem zahlreiche Duftsorten der Duschgele zu kaufen gibt, steht seit Neuestem auch DER Duft schlechthin in den Regalen der Drogerien... richtig, der typische Nivea-Duft! :) Über Rossmann durfte ich die Duschcreme testen und sage an dieser Stelle schon einmal "danke!".


Wie auch die Nivea Creme kommt die Flasche im typischen blauen Design daher - wenig Schnickschnack und eher schlicht gehalten, was mir in diesem Fall wirklich gut gefällt. Die Cremedusche selbst ist cremig weiß und von der Konsistenz her nicht zu fest und nicht zu flüssig. Beim Duschen verwandelt sich die weiße Masse in einen cremigen feinen Schaum, der eher feine Bläschen wirft und sich auf der Haut sehr pflegend anfühlt. Eigentlich bin ich ja eher ein Fan von großen Schaumerlebnissen und riesigen Schaumblasen, aber in diesem Fall gefällt mir der doch eher cremeartige Schaum sehr gut. Was mir neben dem schönen Duscherlebnis ebenfalls super gefällt, ist der Duft. Die Cremedusche riecht wirklich 1:1 nach Nivea Creme (was ich bei vielen Bodylotions von Nivea leider ein wenig vermisse...) und der Duft bleibt noch einige Zeit nach dem Duschen auf der Haut bestehen. :) Zudem habe ich den Eindruck, dass diese Duschcreme im Vergleich zu den anderen Nivea-Duschgelen etwas pflegender und reichhaltiger ist. Für unter 2 € ist die Duschcreme ein wirklich tolles Produkt, das nun regelmäßig in meiner Dusche zu sehen sein wird. 


Da mich die Duschcreme so überzeugt, sind meine Nivea-Standards, die ich immer im Haus haben möchte, nun um dieses Produkt erweitert: die Tube im Täschchen, die Duschcreme-Flasche im Bad und die Dose auf dem Nachttisch, an der Couch, am Schreibtisch und überall, wo ich mich sonst so herumtreibe - ein Nivea-Creme-Junkie lässt grüßen. :D

Kennt ihr schon die neue Cremedusche von Nivea? Mögt ihr Nivea Creme und den Geruch auch so sehr wie ich? <3 


// Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. //

Freitag, 29. August 2014

[beauty] Beauty Shopping in den USA


Gerade für Beauty-Junkies sind die USA ein wahres Shopping-Paradies! Da ich gerade beim allerersten Aufenthalt in den USA so unfassbar überfordert mit den Massen an tollen Beauty-Produkten war, möchte ich heute meinen Shopping-Eindrücken von drei USA-Reisen etwas Form verleihen – endlich. :D Ich werde euch ein paar Beautyshopping-Möglichkeiten vorstellen und einige Tipps geben, die für die Sparfüchse unter uns sicher interessant sind. Vorweg möchte ich noch festhalten, dass ich keine USA-Expertin bin, sondern als reisende Beautyverrückte hier einfach nur meine Erfahrungen und Eindrücke teilt. :) 

// Was muss ich eigentlich beachten, wenn ich in den USA shoppen möchte? //

Versteckte Kosten?... oder was es mit der Sales Tax auf sich hat:

Dass wir hierzulande Netto-Preise auf den Schildern sehen, kommt recht selten vor. Einige Läden, wie z.B. die Metro, weisen Nettopreise aus, aber im Grunde genommen ist in den Preisen, die wir in Geschäften hierzulande bezahlen, die Mehrwertsteuer schon enthalten. Das ist in den USA nicht so! Es gibt keine bundesweit einheitliche Mehrwertsteuer, dafür legt jeder Bundesstaat selbst eine so genannte Sales Tax fest, die auch innerhalb eines Bundesstaates, vor allem in touristisch hoch frequentierten Regionen, noch einmal etwas höher ist. Diese Tatsache bringt den Nachteil mit sich, dass man, während man sich bei Sephora oder Ulta das Einkaufstäschchen voll lädt, noch gar nicht wirklich weiß, was man am Ende nun bezahlt. Klar, könnte man mit einem Taschenrechner durch die Beautyabteilungen streifen, aber wer macht das schon? :D Ich kann nur sagen, dass ich, obwohl ich mir der Tatsache dieser Sales Tax bewusst bin, immer wieder staune, dass auf meinen Einkauf doch immer noch ein paar Dollar oben drauf kommen. Allzu schlimm ist das nicht, denn die Gebühren liegen zumeist deutlich unter unserer Mehrwertsteuer von 19%. Immerhin! 

Sales Tax der beliebten Touristenregionen in den USA (für die Touristenregionen liegt die Sales Tax meist im oberen Bereich der angegebenen Prozentualspanne):

California: 7,5 % bis 10 %
Nevada: 6,85% bis 8,1%
Arizona: 5,6% bis 10,725 %
Florida: 6% bis 7,5%
New York: 4% bis 8,875%


Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

Das Hauptzahlungsmittel in den USA ist die Kreditkarte. Selbst bei McDonalds oder anderen Fastfood -Ketten ist es Gang und Gebe, dass Kleinstbeträge z.B. für den Burger des Tages per Kreditkarte gezahlt werden. :D Da habe ich tatsächlich erst einmal etwas gestaunt, finde es aber bei genauerer Überlegung echt gar nicht so übel. Eine Kreditkarte kann ich bei Reisen in die USA also wärmstens empfehlen, am besten Visa, da diese nahezu überall akzeptiert wird. Falls ihr selbst oder euer Partner, Eltern oder mit wem auch immer ihr dieses tolle Land bereist, noch nicht über eine Kreditkarte verfügt, dann würde ich mich im Vorwege darum kümmern. Hierbei sollte man dann vor allem darauf achten, dass man mit der Karte im besten Fall im Nicht-EU-Ausland kostenlos Bargeld abheben kann (ist nur bei wenigen Anbietern der Fall!) und dass die Gebühr für das Bezahlen mit einer fremden Währung (also der Wechselvorgang von Euro in US Dollar) möglichst gering ist. Zudem bietet es sich an, nach guten Angeboten Ausschau zu halten, um eine Kreditkarte zu bekommen, die für den Nutzer nichts kostet. 
Natürlich kann auch mit Bargeld (USD) gezahlt werden. Ich finde es aber schwierig, im Vorwege zu wissen, wie viel Geld man im Urlaub benötigt. Da man ja sowohl beim Tausch der eigenen in eine fremde Währung als auch beim Rücktausch Gebühren bezahlt, nehme ich immer nur das Nötigste in bar mit. ;)

Darf ich unbegrenzt Waren aus den USA mit nach Deutschland nehmen?

Natürlich lautet die Antwort, wie sich sicher jeder gedacht hat: Nein! Der Freibetrag liegt aktuell bei 430 €. Alles, was darüber liegt, müsst ihr beim Zoll bei eurer Einreise nach Deutschland angeben.

 // Die Vereinigten Staaten von Amerika – das Shoppingparadies für Beauty-Junkies //

Wie gesagt, war ich bei meiner ersten USA Reise 2012 total überfordert. Sephora, Walgreens, CVS...und überall tolle, interessante Dinge, die ich am liebsten mitgenommen hätte. Doch wo fängt man da an? Das Beste und Einfachste ist es, sich Listen zu machen. Welche Marken oder noch besser welche konkreten Produkte möchte man sich endlich mal live und in Farbe anschauen? 
Als wir dann ein Jahr später wieder in den USA waren, hatte ich zumindest annähernd eine Liste, die mir etwas Struktur gab. Dieses Jahr in Florida war mein Einkaufslistenprinzip dann schon richtig ausgeklügelt. :D Meist fehlte es mir im Vorwege oft an Zeit, mir Dinge zu notieren, die ich interessant finde. Heute mache ich es so, dass ich tatsächlich immer, wenn ich etwas im Internet, auf Blogs oder Youtubekanälen sehe, was mich interessiert, mir dieses Produkt in meinem Handy notiere, Screenshots mache oder was auch immer. Glaubt mir, nichts ist ärgerlicher als zuhause festzustellen: „Mist, diese tolle Eyeshadow-Palette hätte ich bei Sephora kaufen können und müsste sie nun nicht auf ebay und co. suchen.“

Shoppingtipps im Beauty Bereich

1) Große Parfümerien:

- Sephora -







- Ulta - 




Wer so richtig kosmetikverrückt und markenaffin ist, der sollte an Sephora (meist in Malls) und Ulta  (meist etwas abgelegener, aber ebenfalls in Malls) nicht vorbei schlendern. Auch wenn sie vom Prinzip her wie unsere hiesigen Douglas Läden aufgebaut sind, der Vergleich ist nahezu anmaßend. Sephora und auch Ulta erschlagen einen mit ihrer Vielfalt und liebe- und stilvollen Darbietung der Produkte regelrecht, da wirkt ein Douglas, vor allem die etwas älteren Filialen, geradezu fast wie ein kleines Lädchen um die Ecke. :D Versteht mich nicht falsch, ich bin super gerne bei Douglas, aber Sephora ist die konsequente Steigerung, die markenüberladene Superlative von allem, was man hier so kennt. Es gibt natürlich große wie auch etwas kleinere Sephora Filialen, aber begeistert war ich bisher immer – ja, und überfordert. :D (siehe oben) Ulta hat neben der Parfümerie-Abteilung, die etwas kleiner als bei vielen Sephoras, aber nicht unspannender ist, noch eine recht große Drogerieabteilung. 

Interessante Marken bei Sephora und Ulta:

OCC, Anastasia Beverly Hills, Urban Decay, Tarte <3, Hourglass, Too Faced, Kat Von D, Becca, Lorac (nur bei Ulta), Le Couvent des Minimes (nur bei Ulta), Korres, Nagellackmarken wie Zoya, Opi, China Glaze.., Bumble and Bumble (gibt es auch bei uns, ist aber dort wesentlich günstiger!)

Wesentlich teurer als bei uns und somit nicht empfehlenswert in den USA: Caudalie! Was habe ich bei den Preisen gestaunt :D

Tipps:

1) Wer - wie ich – auf Miniaturgrößen steht, der wird vor allem im Bereich kurz vor der Kasse sein Glück finden, denn hier gibt es sowohl bei Sephora als auch bei den meistens Ulta Stores viele Produkte als Trial Size. Zudem gibt es immer wieder tolle Sparsets für Augen, Lippen, Teint etc. , z.B. von Tarte, der Sephora Eigenmarke oder auch gemischte Marken, was besonders interessant ist und den Geldbeutel schont, sofern man mit Kleingrößen gut auskommt. :)

2) Meldet euch bei Sephora Beauty Insider an! Auf diese Weise könnt ihr pro ausgegebenem $ einen Punkt sammeln. Die Punkte werde ab 100 gesammelten Punkten mit diversen kleinen Geschenken vergütet, wer 500 Punkte auf seiner Karte hat, bekommt sogar noch größere Goodies. Sollte man zu seinem Geburtstag in einem Sephora Store sein, kann man sich dort ein kleines Geburtstagsgeschenk abholen (was ich dieses Jahr machen werde - yay! :) ). Man kann sich für Beauty Insider sowohl vorab über das Internet als auch vor Ort in den Stores registrieren und bekommt dann auch seine persönliche Sephora Beauty Insider Karte. :D Auch Ulta bietet übrigens ein solches Reward-System an, allerdings dürfen bei diesem nur US Bürger teilnehmen. Schaaaade!  

3) Vor allem bei Ulta gibt es immer wieder Goodies zu bestimmten Marken, die man sowohl beim Online-Kauf (was für die wenigsten interessant sein wird), als auch beim Kauf vor Ort zum gekauften Produkt dazu bekommt. Um von solchen Aktionen etwas mitzubekommen, lohnt sich ein Blick auf die Homepage oder noch effektiver das Abonnieren des Newsletters. So nervig es ist, regelmäßig Werbung zu bekommen, aber ich habe schon das eine oder andere Goodie auf diese Weise dazu bekommen – und ich spreche hier nicht von 5 ml Mini-Pröbchen. ;) 

4) Da man weder bei Sephora noch bei Ulta ohne Weiteres Proben beim Kauf ins Täschchen gelegt bekommt, lohnt es sich, mal lieb nachzufragen. :) 



Apotheken/Drogerien:



Walgreens -
- CVS -

Diese beiden beliebten Drogerien findet man so gut wie an jeder Straßenecke, meist in geringer Entfernung zueinander. Zu finden gibt es hier neben einer riesigen freiverkäuflichen Medikamenten-Auswahl eine große und gut sortierte Drogerie-Kosmetikabteilung sowie mehrere Gänge mit ansprechenden Pflegeprodukten. 

Interessante Marken bei CVS und Walgreens:

Maybelline (tolle Produkte, die es bei uns nicht gibt!), Revlon, Covergirl, Wet’n’Wild, Sally Hansen, Burt’s Bees, Yes to..., Olay, Vaseline, Jergens...

Tipp:

Es lohnt sich nach Coupons Ausschau zu halten. Falls man sie nicht über einen Newsletter, den man im Vorwege abonniert hat, erhält, hängen sie im gesamten Laden an den Displays. Wirklich schwer zu übersehen! :D Oft sind es Aktionen à la „kaufe 2, bekomme das 2. Teil 50% günstiger“. 


Die großen Supermärkte und Alleskönner:

- Walmart -
- Target - 





Bei Walmart und Target, den Einkaufsgiganten, die nicht selten 24 Std. am Tag geöffnet haben, findet man nahezu alles: Lebensmittel, Deko, Heimtextilien, Klamotten, DVDs, BluRays, CDs, anderen Technik-Schnickschnack und natüüüürlich auch Unmengen an Beauty- und Pflegeprodukten. Ich muss gestehen, dass ich diese beiden Shops den beiden beliebten Drogerien deutlich vorziehe, da der preisliche Unterschied mitunter schon enorm ist. Gerade Revlon ist bei Walmart und Target deutlich günstiger als bei Walgreens und CVS. Wer also bei seiner Reise die Möglichkeit hat, einen Walmart oder Target zu besuchen (die im Übrigen auch an jeder Straßenecke zu finden sind, meist aber nicht direkt in Touristengebieten, sondern auf größeren Straßen), dem kann ich ein Besuch nur ans Herz legen. 

Interessante Marken:

Revlon, Covergirl, Neutrogena Cosmetics, Sally Hansen, Pixi, Physicians Formula, Yes to..., Burt’s Bees, Olay, Vaseline, Jergens, eos

Tipp:

Lieber in großen Supermärkten als in großen Drogerien einkaufen– dein Geldbeutel wird es dir danken. :D


Große Kaufhäuser:

- JCPenney - 
- Macy’s - 
- Nordstrom - 
- Bloomingdale’s - 

Die großen Kaufhäuser, von denen es tatsächlich einige, vor allem in Malls, gibt, interessieren mich immer nur am Rande. Die Beauty-Abteilungen erinnern an die vom Galeria Kaufhof, Karstadt oder sogar Galeries Lafayette, zudem gibt es natürlich noch zahlreiche andere Abteilungen, wie z.B. Mode. Auch hier dominieren die großen Marken, Angebote sind hier eher spärlich gesäht. Ich würde grundsätzlich lieber zu Sephora und Ulta gehen, schon alleine, um bei Sephora Punkte zu sammeln. *ding ding* :D


Sonstige:

- Bath & Body Works - 


Eine Marke, die hier sicherlich die meisten zumindest vom Namen her kennen, ist Bath & Body Works.  Beliebt und bekannt ist sie hier vor allem durch die kleinen Taschendesifektionsmittel, den PocketBacs, die es in sämtlichen Farben und Duftrichtungen gibt. Daneben gibt es auch noch Duschgel, Seife, Bodylotion, Handcreme, Sprays...also alles, um den Körper so richtig schön in Duft zu hüllen, aber auch etwas, um die eigene Umgebung, sprich die Wohnung oder das Haus zu beduften: Kerzen, Duftanhänger, Stecker etc. Ich bin schon lange Zeit ein richtiger Fan dieser Marke und nehme mir bei jeder unserer Reisen etwas davon mit. 

Tipp:

Angebote wahrnehmen: Bath & Body Works ist berühmt für seine Angebote. 5 PocketBacs für 5$ (statt einzeln 1,75$), Mengenrabatt bei Seifen, Duschgel und Lotion, Kerzen etc. Sparen kann man hier immer, wenn man dafür bereit ist, sich den Koffer mit dieser Marke voll zu hieven. :D



- Victoria’s Secret - 


Was mir direkt auf meiner Haut in Form von Unterwäsche so gut gefällt, überzeugt mich auch, wenn es um das Thema Beauty und Pflege geht. Vor allem die Bodysprays sind nicht nur bekannt, sondern auch beliebt. Ich bin zudem ein großer Fan des Bombshell Duftes in all seinen Variationen und daher ist auch der Besuch in der Beauty-Abteilung von Victoria’s Secret stets Pflicht für mich. 

Tipp:

Durch eine Newsletter-Anmeldung erfährt man während des Aufenthaltes in den USA sofort, wo die nächste coole Aktion und die nächsten Angebote sind, inklusive Goodies. Auch wenn Victoria’s Secret den Newsletter sehr inflationär in mein Postfach flattern lässt, freue ich mich vor Ort dann, dass ich auf das eine oder andere Angebot aufmerksam gemacht wurde. 


99 Cent Stores:

Auch die 99 cent Stores sind obligatorischer Anlaufspunkt bei unseren USA Reisen. Mein liebster Dollar-Shop ist der „99 Cents only“ Store, den es scheinbar hauptsächlich an der Westküste, nicht aber in Florida und Umfeld gibt. Neben viel unbrauchbarem Krimskrams finden sich ab und zu auch mal Marken wie Sally Hansen oder Covergirl. ;) 

// Kaufen, nur weil es etwas günstiger ist? //

Grundsätzlich kann man festhalten, dass Einkaufen in den USA günstiger ist als bei uns, zumindest trifft das auf die meisten Marken zu. Im Vergleich zu Marken, die es bei uns nicht zu kaufen gibt, muss man sich bei Namen wie Benefit, Bobbi Brown und co, neuerdings ja auch Urban Decay überlegen, ob man a) tatsächlich so viel spart, dass man mit Produkt X seinen Koffer unnötig beschweren möchte und b) ob man, wenn die Sales Tax oben drauf gerechnet wird, man tatsächlich noch sooo viel günstiger liegt (ist bei den Paletten von Urban Decay z.B. definitiv nicht der Fall!). Von daher würde ich vorrangig Marken kaufen, die es bei uns schlichtweg nicht gibt, oder eben Angebote, die so gut sind, dass man sie sich nicht entgehen lassen kann. :D

Ich hoffe, der kleine Einblick in das Shopping-Paradies USA hat euch gefallen. Wart ihr schon in den USA? Vielleicht habt ihr ja auch noch den einen oder anderen Einkaufstipp auf Lager? :)