Montag, 18. Mai 2015

Bye, bye Douglas Box of Beauty - Hello, Doubox!


Ich wusste, dass es irgendwann so weit kommen würde: die Douglas Box of Beauty und ich trennen uns! :D Aber nur, weil es sie nun nicht mehr gibt und ausschließlich zu dem Zweck, dass die Doubox in mein Leben treten kann und mir hoffentlich auf Dauer mehr schöne Momente und mehr Freude bereitet als die alte, leicht eingestaubte Version der monatlichen Beautybox. 

Und was ist nun neu? 

Mit der Doubox hat Douglas auch ein Club-System geschaffen, in das man automatisch eintritt, sofern man die monatliche Box abonniert, d.h. wir haben nun einen Bereich für die Beauty-Box, der schön getrennt vom eigentlichen Douglas-Onlineshop ist. Somit hat das Ganze viel mehr Bezug zur Sache an sich. Die Mitgliedschaft ist - wie auch zuvor das Abo der BoB - monatlich kündbar. Zudem bekommen wir drei verschiedene Versionen der Box zur Auswahl: Original, Premium und Deluxe. 

Quelle: www.doubox.de

Hat man bereits ein bestehendes Abonnement der Douglas Box of Beauty, so kann man dieses Abo auf das Doubox-Abo umschreiben lassen. Dazu loggt man sich mit seinen Douglas-Zugangsdaten auf www.doubox.de ein und muss dort die neuen AGB bestätigen. Mit einem Klick ist man also Club-Mitglied und bekommt monatlich die Doubox ins Haus. Ich habe mich etwas gewundert, dass ich nicht auswählen konnte, ob ich das Original-, das Premium- oder das Deluxe-Abo bestätige, gehe aber mal davon aus, dass die 15€-BoB-Abos dann auch in die 15€-Doubox-Abos umgewandelt werden. :D

Neben der grundsätzlichen Auswahlmöglichkeit des Abos, scheint der Club aber auch noch weitere Vorteile zu bieten: unter anderem findet man in seinem Kundenkonto Rabatt-Coupons, wird zu Beauty-Events eingeladen, bestellt versandkostenfrei bei douglas.de und kann scheinbar sogar kostenlos die Douglas-Card nutzen, was ich wirklich toll finden würde. Zudem sollen die Boxen nun noch besser auf die Abonnentinnen abgestimmt sein (Beautyprofil, ahoi! Vielleicht findest du endlich Beachtung^^) und auch Neuigkeiten aus der Beauty-Welt und Gewinnspiele flattern regelmäßig ins Haus (ich nehme mal an, virtuell ;)). Alle weiteren Infos und Einzelheiten gibt es auf der Homepage der frisch gebackenen Doubox. 


Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie sich das neue Konzept entwickelt und muss sagen, dass ich zumindest von meiner ersten Doubox begeistert bin. ;) Die helltürkisfarbene Pappschachtel in Schubladenform ist geblieben, ummantelt ist die Box nun jedoch mit dem Muster der Doubox. Der Inhalt ist endlich (!!!) schön in zartes Papier eingeschlagen, so wie wir es von vielen anderen Beautyboxen kennen, und dem Päckchen liegt endlich(!!!) auch ein kleines Heftchen mit etwas genaueren Details zu den einzelnen Produkten bei. 


Was aber neben der optimierten Verpackung vor allem bei mir punkten kann, ist der Inhalt. Als ich las, dass das Hauptprodukt der nächsten (von mir noch vermuteten Douglas-) Box wieder ein Kajal-Stift sein würde, dachte ich zwar "Ui, Urban Decay", aber "Nicht noch ein schwarzer Kajak-Stift". Ins große Ganze fügt dieser sich nun aber doch ganz gut ein. :D


Urban Decay 24/7 Glide-On Ey Pencil in Perversion - Originalgröße - 1,2 g - 18,99 €

Eigentlich ein super Hauptprodukt, wenn es nicht unbedingt wieder ein schwarzer Kajalstift wäre. Nichtsdestotrotz... ich mag die 24/7 Pencils von UD super gerne und werde diesen hier sicher verwenden, sobald ich meinen 24/7 Pencil in derselben Farbe, der hier schon bei mir zuhause rumliegt, aufgebraucht habe. :D 


Yankee Candle Shea Butter Kerze - Originalgröße - 49 g - 2,49 €

Kerzen gehen immer und YC sowieso! :) Zumindest von dem her, was ich durch die Verpackung erschnuppern kann, gefällt mir der Duft Shea Butter auch wirklich gut: cremig, warm und süß.


Diadermine Lift + Hautperfektion Gesichtsöl - Originalgröße - 30 ml - 12,99 €

Da ich seit einer ganzen Weile schon im Öl-Rausch bin (Haare, Gesicht, Körper..... Öl ist toll!), freue ich mich über das vermeintlich hautperfektionierende Gesichtsöl von Diadermine sehr. Ich bin gespannt, ob es meine Hautstruktur - wie versprochen - tatsächlich verfeinern wird. 


Papanga Small Haargummis - Originalgröße - 3 Stück - 5,99 €

Aaaah, wie ich Haargummis dieser Art mittlerweile liebe! Zwar habe ich mir am erst Nachschub von den tollen Invisibobbles geholt, aber Haargummis kann man bekanntermaßen ja nie genug haben. Die verschwinden ja immer irgendwie auf mysteriöse Art und Weise. Die Farben der Haargummis sind zwar so... naja (hell-ocker, dunkel-ocker und braun :D) ..., aber man kann ja nicht alles haben. 


Korres Guava Duschgel - Originalgröße - 250 ml - 10, 95 €

Yay, Duschgel! Meine duftende Armee wächst und wächst. Ich mag die Marke Korres ja wirklich sehr, bin aber meist zu geizig für die Pflegeprodukte. Fast 11 € für ein Duschgel... das ist schon eine ganz schöne Stange Geld. Trotzdem freue ich mich natürlich über dieses frisch-herbe Düftchen zum Einschäumen. :)


Max Factor Colour Elixir Lipgloss in 80 Lustrous Sand - Originalgröße - 3,4 ml - 6,99 €

Ich hätte mich zwar mehr über einen Lippenstift statt über einen Lipgloss gefreut, trotzdem sieht der schimmernde Nude-Ton sehr vielversprechend aus. Der Hersteller gibt übrigens an, dass dieses Gloss nicht klebt (eine Eigenschaft, die ich bei Lipgloss wirklich nicht mag und der Grund dafür ist, weswegen ich doch recht selten Gloss trage)... Da bin ich ja mal gespannt! 


Mavala Hand Cream - Originalgröße - 50 ml - 14,99 €

Och joa, Handcreme kann ich als Viel-Cremerin wirklich immer gebrauchen! Zwar würde ich vor dem Preis von rund 15 € zurückschrecken, aber jetzt, da die Creme mit feuchtigkeitspendender 2%-iger Kollagenlösung schon mal da ist....^^ Das erste Cremen war auf jeden Fall schon ein mal erfreulich. Meine Hände sind gut mit Feuchtigkeit versorgt und schleimig-klebrig fühlen sie sich nun auch nicht an. Nur dieser Geruch erinnert mich irgendwie an Kosmetik aus den 90ern. :D

Ich muss sagen, dass Douglas eine so feine Box schon wirklich lange nicht mehr gelungen ist. Meist mochte ich den Inhalt aus der ehemaligen Box of Beauty einfach immer nur noch zurück schicken. Meine erste Doubox hingegen stimmt mich zufrieden, auch wenn ich gerade am Überlegen bin, wie repräsentativ für die zukünftigen Boxen diese hier tatsächlich ist. Immerhin haben wir es hier mit ganzen 7 Originalgrößen zu tun und nicht mit einem Hauptprodukt und 4 Maxiproben, wie es die 15€-Doubox angibt. Das finde ich für den Moment natürlich toll, hoffe aber ganz doll, dass die nächsten Runden dann in irgendeiner Art und Weise mithalten können und keine Enttäuschungen sind. Wir dürfen gespannt sein! :)

Was sagt ihr zur Doubox? Wie gefällt euch der Inhalt und das neue Konzept? Werdet ihr euer Abo - wie ich - behalten oder nutzt ihr den Moment für den "Absprung"? :D

Montag, 11. Mai 2015

[nails] Maybelline Colorshow All Access NY Limited Collection


Kurz vor unserem Urlaub habe ich ein paar Nagellacke von Maybelline zugeschickt bekommen. Bei den beiden Effekt-Topcoats (mittig) handelt es sich um zwei limitierte Lacke aus der aktuellen All Access NY Limited Collection (insgesamt 4 Topcoats), die beiden Farblacke stammen aus dem Standardsortiment. Da ich die USA liebe, spricht mich eine Kollektion mit USA-Bezug natürlich an. :D Lustigerweise habe ich die Lacke vor unserem Urlaub und auch bis jetzt noch nicht in den Drogerien gesichtet. Und auch in den USA standen noch - wie bei uns auch - die Lacke aus der Rebel Bouquet Kollektion in den Regalen.

v.l.n.r.
77 Nebline
424 NY Lover
423 Broadway Lights
677 Blackout

77 Nebline (links) aus dem Standardsortiment ist ein klassisches helles, cremiges Rosa, das jeder bestimmt schon in irgendeiner ähnlichen Ausführung in seiner Sammlung hat. Ich freue mich dennoch darüber, da sich Lacke dieses Farbtons bei mir besonders schnell verbrauchen, weil ich sie einfach sehr häufig trage. Schade, dass Nebline im Auftrag eine kleine Zicke ist. Zwar deckt der Lack in zwei Schichten, die Konsistenz ist aber so dickflüssig und an manchen Stellen schnelltrocknend, dass man beim Pinseln immer wieder bereits angetrocknete Bereiche mitzieht, so dass das Endergebnis leicht streifig und ungleichmäßig werden kann, wenn man nicht aufpasst (oder zu langsam ist^^).

Am besten gefällt mir übrigens der Topcoat 424 NY Lover (der zweite Lack von links): kleinste weiße und rote Hexagon-Partikelchen tummeln sich hier mit ihren etwas größeren Geschwistern und ein paar üppigen weißen Herzen in einer transparenten Base. <3 Meiner Meinung nach hätte ein solcher Lack ja auch super in die Zeit um den Valentinstag gepasst. Aber Herzen auf den Nägeln gehen auch so immer! Leider muss man ein bisschen danach angeln, wenn man die Herzen gleichmäßig auf die Nägel bringen möchte.

Inhalt: je 7ml // Preis: um 2,75 €

Mit 423 Broadway Lights (der zweite Lack von rechts) enthält auch diese Kollektion einen Konfettilack. Mir persönlich ist das bunte Wirrwarr aus pinken, grünen, blauen, weißen, silbernen etc. Hexis und den etwas größeren weißen Quadraten, die dort in der transparenten Base schwimmen, etwas zu viel für den Alltag. Dezent auf einem Nagel über einer neutralen Farbe kann ich mir das Ergebnis aber dennoch ganz schick vorstellen. Lackieren lässt sich Broadway Lights auf jeden Fall gut und man hat bereits mit dem ersten Pinselstrich ein Maximum der enthaltenen Partikelchen auf dem Nagel. :D

677 Blackout aus dem Standardsortiment ist ein klassisches tiefes Schwarz, das sich problemlos in zwei dünnen Schichten lackieren lässt. Ein wirklich solider Basis-Lack, über den ich mich freue! Meist ist es gerade bei schwarzen Nagellacken so, dass die Farbe (jaja, Schwarz ist gar keine Farbe :P) nur wenig deckt und das Ergebnis eher ungleichmäßig gräulich wird. Hier haben wir zum Glück wirklich Schwarz satt! 


Alle vier Lacke trocknen recht schnell und gleichmäßig gut durch, auch wenn ich bei dem 60-Sekunden-Versprechen nicht die Zeit gestoppt habe und gerade die wuchtigen Schichten mit Nebline hier sicher kein repräsentatives Ergebnis liefern. Dennoch lag auch bei meinem Sorgenkind diesbezüglich alles im Rahmen. 


Auch wenn ich den hübschen Topper NY Lover oft in Kombination mit dem schwarzen Lack gesehen und für äußerst hübsch befunden habe, gefällt mir das Prachtstück auch mit Nebline kombiniert äußerst gut. Etwas girly-mäßig - ja - aber da stehe ich manchmal drauf! 

Habt ihr die All Access NY Kollektion bereits gesichtet? Wie gefallen euch die Lacke? 


// Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt //

Samstag, 9. Mai 2015

[Shopping] USA Beauty Haul


Neben den tollen Eindrücken aus den USA, die ich euch im vergangenen Beitrag gezeigt habe, möchte ich heute auch meine Shopping-Ausbeute zeigen. :D Vor allem in den ersten Tagen in Miami, an denen die Wettervorhersagen zunächst alles andere als optimal waren, haben wir uns in Malls und co. herumgetrieben. In Miami Beach selbst kann man dann wunderbar in der fußgängerzonenähnlichen Lincoln Road shoppen, was eher ungewöhnlich für die USA ist, da das meiste Shoppinggeschehen in vielen Städten wirklich in Malls stattfindet. Here we go...! 


Natürlich musste ich wieder bei meinem Lieblingsshop Bath & Body Works vorbeischauen und habe dort dieses Mal statt der obligatorischen Handseifen, die ich sonst immer mitnehme, Duschgel und Körperlotionen mitgenommen. An den Duftrichtungen lässt sich erahnen: ja, ich mag Cotton Duft! Die Dame im Laden hat sich auch etwas gewundert, dass ich bei so viel Auswahl an Duftrichtungen nur Cotton in verschiedenen Variationen genommen habe. Na und! :D


Direkt am Montag nach unserer Anreise am Sonntag musste ich übrigens zu Sephora. Dort hatte ich nämlich über meine VIB Beauty Insider Mitgliedschaft einen 15% Gutschein, den ich im Shop auf meinen Einkauf nur noch bis zu dem Tag einlösen konnte. Ich war echt so happy, dass das Ablaufdatum des Gutscheins und unsere Anreise so gut zusammenpassten. :) Somit war der Einkauf dort zwar teuer, aber immerhin mit etwas Rabatt. Jepp! Ich habe mich endlich für das Contour Kit von Anastasia Beverly Hills entschieden, das ich wirklich schon ewig anschmachte. 


Gefreut habe ich mich auch, dass ich von den Bite Duo Lipsticks noch meine Lieblingskombi (Fig & Date) gefunden habe. Letztes Jahr hätte ich mir diesen gerne im Internet bei Sephora bestellt, aber als ich die Bestellung abschicken wollte, war er ausverkauft. Die Glamglow Thirsty Mud Maske kenne ich bereits und finde sie so toll, dass ich mindestens nochmal eine Kleingröße mitnehmen musste. Da ich über diverse Blogs angefixt wurde, wollte ich nun auch unbedingt mal ein Cheek Gelée von Josie Maran ausprobieren. Entschieden habe ich mich für die Farbe Berry Bliss, ein dunkles Weinrot, und bin seither sehr angetan von dem Produkt - schöne Farbe und unschlagbare Haltbarkeit. Und weil alle davon schwärmen und ich mitmachen möchte, landete auch ein Intense Therapy Lip Balm von Jack Black (Shea Butter) in meinem Körbchen. Bin gespannt, ob ich auch so begeistert sein werde und nie wieder etwas anderes verwenden möchte als dieses eigentliche Männerprodukt. :D 


Da es mich in einem Probenset so überzeugt hat, habe ich von boscia das Tsubaki Cleansing Oil-Gel mitgenommen, ebenfalls bei Sephora. Habe es nun bereits wieder im Gebrauch und bin nach wie vor begeistert und freue mich total. 


500 Sephora Beauty Insider-Pünktchen von meinem Kundenkonto habe ich dieses Mal in ein Set von bareMinerals investiert: Brighten, Contour, Highlight. Unter anderem ist in diesem Set auch das Aufhellpuder Well Rested mit enthalten, das ich schon immer einmal ausprobieren wollte. :) 


Neben Sephora ging es aber auch noch zu Ulta, wo es noch einmal ein paar interessante Marken gibt, die Sephora nicht führt, wie z.B. it cosmetics. Zwar hatte ich es von zuhause aus eher auf eines der CC Puder angesehen, live war ich dann bei den hohen Preisen allerdings nicht ausreichend überzeugt. mein Herz verlor ich an die Naturally Pretty Vol. 1 Matte Luxe Transforming Palette, die farblich genau meinem Beuteschema entspricht. <3


Die Lidschatten selbst sind zunächst alle matt, können aber durch den Farbton rechts unten - Transforming Pearl - in schimmernde Farbe verwandelt werden, was in der Realität auch wirklich super funktioniert. Aber auch matt sind die Farben prima. Ich freue mich jeden Morgen auf's Neue. :D 


Übrigens habe ich jetzt auch bei Ulta eine Rewards-Card, wodurch ich ein paar Dollar bei späteren Einkäufen sparen kann. Aus diesem Grund habe ich nun auch doch bei der Bold Metals Collection von Real Techniques zugeschlagen und mir den Flat Contour Brush mitgenommen. Auch wenn viele gar nicht sooo mega begeistert sind von diese Kollektion von RT, siegte doch die Neugier. Mit 18 $ nach Abzug der Rabatte brachte ich es dann auch übers Herz, muss im Endeffekt aber auch sagen, dass der Pinsel zwar super ist, qualitativ die günstigeren RT Pinsel ihm aber in nichts nachstehen. Außer natürlich, was die Optik betrifft: der lange metallisch glänzende Stiel und die hellen Borsten sind schon ein Hingucker!


Ebenfalls bei Ulta habe ich die relativen neuen Coconut Milk Lip Balms von eos mitgenommen, über die ich mich als Lippenpflege-Junkie wirklich gefreut habe. Schmeckt köstlich und pflegt gut! 
Bei Walmart habe ich mich dann für die Maybelline Fit Me Matte + Poreless Foundation entschieden, die mich schon seit Monaten neugierig macht. In den USA war ich mal wieder überwältigt von der riesigen Farbauswahl bei Foundations - dort wäre sicher für jede Blassnase etwas dabei. Ich habe mich für einen hellen, aber nicht für den hellsten Farbton entschieden (120 Classic Ivory) und bin schon gespannt, wie die Foundation bei mir funktionieren wird. Ich freue mich auch schon auf das Ausprobieren des Maybelline Blush-Sticks, den Face Studio Master Glaze in der Farbe Make A Mauve. Total verliebt in die Optik habe ich mich beim Physicians Formula Touch of Glow Stick Nude Wear. Aaaaah, diese Verpackung! Dieses Schleichen! Und Roségold! Funktionieren tut er glücklicherweise auch gut, auch wenn er mir vom Farbton her wahrscheinlich einen minimini Tick zu dunkel ist. Warten wir mal auf den Sommer! 


Endlich! Nun kann ich auch den Hot Cloth Cleansing Balm von Boots Botanics probieren, mit dem mich Cupcakes and Berries so fein angefixt hat. :D Ausprobiert habe ich ihn bisher nicht, aber ich freue mich schon drauf, wenn das Cleanser-Arsenal im Bad etwas geschrumpft ist und der hier an die Reihe kommt. :) Toll finde ich auch den BB. Hairdresser's Invisible Oil Primer von Bumble and bumble, der das Haar vor Hitzeeinwirkung und Sonneneinstrahlung schützt. Bei Nordstrom Rack (quasi der Restpostenladen von Nordstrom^^) habe ich noch ein cooles Lippenstift Set von smashbox gefunden: On The Rock. 10$ für 3 Lippis? Da kann man nicht meckern. Zudem fallen die drei Farben alle in mein Beuteschema. 


Was wäre ein Einkauf in den USA ohne Nagellack? Diese drei Zoya Lacke habe ich alle reduziert bei Ulta gekauft - v.l.n.r.: Marney, Monet, Yuna. Vor allem über Yuna habe ich mich gefreut, denn der befand sich schon lange auf meiner Ebay Liste und wartete quasi nur darauf, bei einer günstigen Gelegenheit bestellt zu werden. ^^


Aus der aktuellen Hawaii Collection von OPI wusste ich schon genau, was ich haben wollte: Just Lanai-ing Around (rechts). Ich finde den Farbton soooo schön und habe mich total darauf eingeschossen. Leider fand ich ihn anfangs nirgends und war schon ein wenig traurig. Doch am letzten Tag in Miami hat mein Schatz ihn gefunden: "Ist er das hier?", fragte er mich, als ich bei anderen Lacken bei Ulta schaute. Oh man, wie habe ich mich gefreut. :) <3 Zuvor durfte auch noch ein anderer Lack aus derselben Collection mit: Go with the Lava Flow (links) - ein tolles Rot-Orange mit goldenem Schimmer. 

Ich freue mich wirklich total über all die schönen Sachen und muss mal wieder feststellen, wie viel mehr Spaß das Beauty-Shoppen bringt, wenn man hier und da immer mal ein paar Marken findet, die es hier bei uns nicht gibt. Klar wünschen wir uns oft, alles überall verfügbar zu haben. Aber machen nicht gerade auch kleine Hürden Dinge noch viel spannender? Zumindest mir geht es so und es gehört für mich mit zum Urlaub dazu, mal etwas anderes zu sehen, was ich nicht bei jedem Schlendern durch Douglas oder Pieper sichte. ;) Auch wenn ich mir viele meiner ausländischen Lieblingsmarken nach Deutschland wünsche, hoffe ich insgeheim doch, dass dieses Vergnügen mit fremden Marken irgendwie ein Teil des Urlaubserlebnisses bleibt. So bleibt es wesentlich spannender. :) Was meint ihr? 

Wie gefällt euch meine Ausbeute? Welche Marke, die es bei uns nicht gibt, möchtet ihr gerne mal ausprobieren? 

PS: Falls jemanden das Thema Shoppen in den USA näher interessiert, klickt euch doch mal in meinen Beitrag aus dem vergangenen Jahr. :) --> Beauty Shopping in den USA

Mittwoch, 6. Mai 2015

I love...USA: Florida - Niagara Falls - NYC


Aloha, ihr Lieben!

Ich bin wieder aus dem Urlaub zurück und freue mich noch immer, so wundervolle zwei Wochen mit meinem Schatz in den Staaten verbracht zu haben. <3 Ich liebe die USA als Urlaubsziel mittlerweile wirklich sehr und kann mir kaum vorstellen, dass mich das alles noch vor 5-10 Jahren überhaupt nicht interessiert hat. Mittlerweile kann ich gar nicht genug von diesem facettenreichen Land bekommen. Auch wenn ich selbst nicht dort leben wollte...., aber Urlaubsziel Nummer eins sind die USA für mich auf jeden Fall. Am liebsten wäre ich von der Ostküste direkt weiter nach Vegas gedüst, aber die Pflicht zuhause rief leider ziemlich laut. :D 

Wir sind dieses Mal übrigens ab Luxemburg geflogen, was wirklich wesentlich günstiger war, als wenn wir dieselben Flüge von Düsseldorf aus gebucht hätten. Für den nächsten Urlaub werde ich diese Option auf jeden Fall im Hinterkopf behalten. 

Und nun.... Bilderflut :D

Florida

Fort Myers Beach

Auf dem Weg in die Everglades

Everglades

Everglades

Everglades

Miami Beach

Insgesamt waren wir 14 Tage an der Ostküste der USA, die ersten 9 Tage haben wir in Florida verbracht. Nachdem wir bereits am zweiten Tag etwas Pech mit Platzregen und Gewitter hatten, war uns der Wettergott danach dann aber freundlich gesonnen und so konnten wir am Strand in der Sonne rumlungern und einfach nur sein. :) Unter anderem waren wir dieses Mal auch wieder in den Everglades, wo wir eine wirklich tolle Airboat-Tour (bei Buffalo Tiger's auf der US 41, falls jemand einen guten Tipp für so eine Tour braucht ;) ) gemacht haben, die wirklich alles übertraf, was ich bisher im vergangenen Jahr von den Everglades gesehen hatte. Der Bootsführer hat wirklich toll erklärt und uns den Alligatoren vorsichtig ganz nahe gebracht. Ich hatte wirklich ein bisschen Schiss, als so ein Schnappi direkt an unserem Boot vorbei krabbelte. Glücklicherweise sind sie tagsüber etwas faul. Sehr sympathisch! :D 
Zudem waren wir auch noch in Fort Myers im Südwesten Floridas, dort unter anderem auf dem Fort Rock Festival, auf dem bei rund 35 °C im Schatten The Pretty Reckless, Papa Roach, Godsmack, Slipknot und einige andere die Menge zum Schwitzen brachten. Es war wirklich großartig, aber bei derartigen Temperaturen natürlich auch etwas anstrengender als ein Festival bei uns.

Niagara Falls




Am Dienstag in der zweiten Urlaubswoche sind wir dann nach New York geflogen und von dort aus mit dem Mietwagen zu den Niagarafällen gedüst. Rund 700 km Strecke klingen erst einmal gar nicht so übermäßig viel, aber wenn man bedenkt, dass man auf den meisten Straßen in den USA gerade einmal maximal 65 mph (ca. 100km/h) fahren darf, dann kommt da zeitlich schon einiges bei rum.^^ Übrigens ist die kanadische Seite der Niagarafälle wesentlich schöner, weil man von dort aus direkten Blick auf beide Wasserfälle hat, während man von der USA-Seite aus quasi nur den Fluss selbst sieht und von hinten auf die Fälle schaut. Unser Hotel in Niagara Falls (so heißt das dazugehörige Städtchen auf beiden Seiten der Grenze) haben wir auf der kanadischen Seite gebucht und hatten von dort aus einen wunderbaren Blick auf die Niagarafälle, die spät abends, wenn es dunkel wird, auch noch beleuchtet werden. Ich finde gar keine Worte dafür... aber dieses Naturschauspiel war wirklich absolut grandios. :')

New York City

Meine Brücke, für 14 $ :D

Flat Iron Building


Blick vom Rockefeller Center (Top of the Rock)

Times Square

Sephora am Times Square

High Line

High Line

Blick von der Brooklyn Bridge

Brooklyn Bridge

Brooklyn Bridge

One World Trade Center

Die letzten 3 1/2 Tage unserer Reise verbrachten wir in New York City. Die rund 700 km von den Niagarafällen zurück zum Big Apple sind wir übrigens an einem Tag abgefahren. Was waren wir kaputt, als wir abends in unserem Hotel ankamen! Übrigens zahlt man in New York City und im Prinzip im ganzen Bundesstaat New York auf den meisten Straßen Mautgebühren, die in NYC bei einer Brückenüberquerung schon mal zwischen 8 und 14 $ liegen können. :-o Und so eine Brücke kommt nicht selten alleine! Das ist übrigens das erste, was mir an NYC nicht so gefiel: es ist alles einfach unheimlich teuer - unverhältnismäßig teuer! Ich habe ja nichts dagegen, ein paar Euro Maut abzudrücken, aber ich wollte die Brücke doch nicht kaufen, sondern muss gezwungenermaßen drüber fahren, um von A nach B zu kommen. :'D Ebenfalls unverhältnismäßig teuer sind in NYC die Hotels. Für 150 $ die Nacht bekommt man hier Hotels, die an der Westküste nicht einmal die Hälfte kosten oder aber eben von der Qualität her um einiges besser sind. 150 $ + ist in New York Standard pro Nacht, dafür bekommt man was, was von der Qualität und der Gegend her akzeptabel, dem Preis aber auf keinen Fall angemessen ist. Wir hatten zuvor überlegt, in NYC bei Privatpersonen über airbnb unterzukommen, hatten es dann terminlich aber nicht mehr geschafft, im Vorwege zu buchen. Nun ja, beim nächsten Mal sind wir schlauer.^^
Was in NYC günstiger ist als sonst wo, ist das Klamotten-Shoppen. Zumindest in Manhattan habe ich auf keine Klamotte einen Cent Tax gezahlt, die ja sonst schon mal zwischen 7-12% liegen kann. Bei Beautyprodukten kommt sie aber wie in jedem Bundesstaat mit drauf. ;) Grundsätzlich sinnvoll ist in NYC übrigens das Fahren mit der Subway - preislich gesehen kann man hier auch nicht meckern (32 $ für eine Wochenkarte, Tagestickets gibt es jedoch nicht). Leider sind die Bahnen in NYC noch unpünktlicher als bei uns und es steht auch nirgends, wann die nächste Bahn kommt. Somit ist Bahnfahren in NYC auch immer ein bisschen Überraschung und Spannung. :D Am Abreisetag hat uns diese Tatsache aber fast den Kopf gekostet, weil durch Bauarbeiten unsere Bahn nicht mehr fuhr und wir in Windeseile zum Shuttle rund 3 Kilometer rennen mussten, um rechtzeitig am Flughafen zu sein. Maaaaan! :'D

Ansonsten war NYC ganz nett. Manhattan ist wirklich einen Blick wert: die ganzen Wolkenkratzer lassen einen selbst so winzig wirken. Man fühlt sich dauernd wie in einer Schlucht. Auch der Blick vom Rockefeller Center mitten in Manhattan auf die gesamte Downtown war absolut überwältigend. :) Besonders gut hat mir auch die High Line gefallen, eine alte Hochbahntrasse im Westen Manhattans, die zu einer Parkanlage umgebaut wurde. Ein echt cooles Fleckchen Erde, an dem ich mich gerne etwas länger aufgehalten hätte! 
Und ansonsten... ansonsten ist NYC halt eine Großstadt: laut, schmutzige Luft, rüselig, alles läuft kreuz und quer über die Straße und in den meisten Ecken abseits von Manhattan sollte man sich vor allem abends wohl nicht alleine aufhalten. Grundsätzlich habe ich auch bei diesem Urlaub festgestellt, dass ich wohl doch eher der Westcoast-Fan bin. Dort ist das Leben irgendwie etwas leichter, chilliger und alles kommt für mich angenehmer und weniger stressig und unfrei rüber. Nichtsdestotrotz... es war ein genialer Urlaub! <3

Ach ja, geshoppt habe ich natürlich auch - zeige ich euch auf jeden Fall die Tage noch! :) 

Wart ihr auch schon mal in den USA? Vielleicht sogar an der Ostküste? Wie hat es euch dort gefallen? Was waren eure Highlights? Was möchtet ihr gerne noch einmal sehen?